Google Mitarbeiter bis September 2021 im Homeoffice
In den USA ist die Corona-Situation nach wie vor nicht im Griff: hohe und steigende Infektionszahlen haben Google dazu bewogen, alle Mitarbeiter bis mindestens September 2021 im Homeoffice arbeiten zu lassen. (Bildquelle: pexels Ylanite Koppens)

Es ist offiziell: Die Google-Mitarbeiter werden erst im September wieder ins Büro zurückkehren.

Und wenn sie es tun, werden sie vielleicht nicht fünf Tage die Woche dort arbeiten, um Ansteckungsrisiken zu minimieren.

In einer E-Mail an die Mitarbeiter sagte CEO Sundar Pichai, dass das Unternehmen die Idee einer flexiblen Arbeitswoche testen wird, bei der die Mitarbeiter mindestens drei Tage in der Woche im Büro für die Zusammenarbeit und den Rest der Zeit zu Hause arbeiten würden.

Im Sommer teilte das Unternehmen seinen Mitarbeitern zunächst mit, dass sie bis Juli 2021 von zu Hause aus arbeiten können.

Google ist mit seinem Ansatz für flexible Arbeitszeiten nicht allein. Im Oktober kündigte Dropbox Pläne an, “virtual first” zu werden. Das bedeutet, dass die fast 3.000 Mitarbeiter des Unternehmens weiterhin die meiste Zeit von zu Hause aus arbeiten werden, aber gelegentlich ins Büro gehen werden, um dort gemeinsam zu arbeiten und das Team zu stärken. Um dies zu erleichtern, wird das Unternehmen seine Büros umgestalten und sie in sogenannte “Dropbox Studios” verwandeln.

Facebook-CEO Mark Zuckerberg sagte im Mai, dass in den nächsten fünf bis zehn Jahren bis zu 50 % der Mitarbeiter des Unternehmens aus der Ferne arbeiten könnten. Auch Twitter hatte bereits angekündigt, dass Mitarbeiter auf eigenen Wunsch auch dauerhaft von zu Hause aus arbeiten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.