In Zukunft werden URLs im Chrome Browser nur noch in verkürzter Variante sichtbar sein
In Zukunft werden URLs im Chrome Browser nur noch in verkürzter Variante sichtbar sein.

Interne Studien von Google, aber auch Branchenforschung, konnten laut Google zeigen, dass die Erfahrung eines Users auf einer Webseite, sprich die Page Experience, ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl bevorzugter Seiten darstellt.

Page Experience für ein besseres Nutererlebnis im Web

Bereits letztes Jahr führte Google Search eine Vielzahl an Rankingfaktoren bezogen auf die Nutzererfahrung (= User Experience) ein. Zu diesen zählen beispielsweise die Ladegeschwindigkeit der Seiten und die “Mobile-friendliness” ( also wie gut die mobile Version der Seite performt). Zudem wurden Anfang Mai die Core Web Vitals angekündigt, eine Reihe von Metriken in Bezug auf Geschwindigkeit, Reaktionsfähigkeit und visuelle Stabilität von Webseiten. Die Core Web Vitals sollen Website-Besitzern dabei helfen, die User Experience im Web zu messen.

Ab 2021 sollen in den Google Rankings die Metriken der Core Web Vitals als ganzheitlicher Rankingfaktor Page Experience einbezogen werden. Dabei werden die neuen Signale mit bereits vorhandenen Faktoren der Page Experience verknüpft. All diese Signale sollen Aufschluss geben über die Qualität der Webseiten-Nutzung durch den User.

Als Teil dieser Aktualisierung werden die Page Experience-Metriken auch in die Ranking-Kriterien für die Funktion “Top Stories” in der mobilen Suche aufgenommen. Die AMP-Anforderung (=“Accelerated Mobile Pages” , bedeutet das beschleunigte Laden von mobilen Webseiten) aus den “Top Stories” werden entfernt. Google will AMP-Seiten aber weiterhin unterstützen. Außerdem hat das Google Team die eigenen Entwicklertools aktualisiert, um Website-Eigentümern die Optimierung ihrer Seiten zu erleichtern.

Was genau zählt zur Page Experience?

Das Signal Page Experience misst Aspekte, wie Benutzer die Interaktion mit einer Webseite wahrnehmen. Die Optimierung für diese Faktoren macht das Web für die Benutzer über alle Webbrowser und Oberflächen hinweg attraktiver und hilft den Seiten, sich den Erwartungen der Benutzer auf mobilen Geräten anzunähern.

Wie bereits erwähnt werden die Core Web Vitals -Signale mit vorhandenen Suchsignalen für die Page Experience ( z.B. mobiler Benutzerfreundlichkeit, sichere Browser, HTTPS-Sicherheit) kombiniert. Google plant, jährlich weitere Page Experience Faktoren einzubeziehen, um weitere Anpassungen an die sich entwickelnden Benutzererwartungen zu erreichen.

Page Experience und die Top Stories-Funtkion

Die mobile Funktion “Top Stories” ist eine neue Content-Erfahrung bei der Suche, die derzeit den Schwerpunkt auf die AMP-Ergebnisse legt.
Mit der Aktualisierung des Page Experience Rankings sollen auch die Auswahlkriterien für die Top Stories-Erfahrung erneuert werden.

Google gab an, die Einführung der neuen Page Experience Rankingfaktoren 6 Monate vorher anzukündigen.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.

Werbung verändert sich: weitere Tracking-Einschränkungen bei Google

Google hat in einem Blogbeitrag erneut verkündet, das Tracking von Nutzern und personalisierte Werbung zukünftig zu unterlassen. Einen besonderen Anlass dazu gab es nicht, die Ersatz-Technologie wurde bereits im Januar angekündigt. Wenn mit der Mitteilung das Ziel verfolgt wird, dass viel über das Ende der personalisierten Werbung beim Suchmaschinengiganten berichtet wird, ist der Plan aufgegangen.

Google stellt Cookie-Alternative FLoC vor

Google macht sich bereit für eine Internet-Welt ohne Cookies. Der Privacy-First Ansatz soll in Googles Anzeigengeschäft künftig mittels “Federal Learning of Cohorts”, kurz “FLoC” umgesetzt werden. Die Cookie-Alternative soll jedoch ähnlich hohe Konversionsraten hervorrufen.

Google Indien: Links aus Featured Snippets zu weiteren Suchergebnissen

Featured Snippets in der indischen Google-Suche enthalten aktuell Links, die den Benutzer zu weiteren Suchergebnissen führen. Das ist vielen SEO’s ein Dorn im Auge. Denn von den vielen Klicks auf Featured Snippets landet dadurch ein Teil der Benutzer nicht mehr auf den Websites hinter den Snippets.