Google ändert mehr als 61 Prozent der Titel-Tags
Eine aktuelle Studie zeigt, dass Google die Seitentitel in mehr als 60 Prozent der Fälle umschreibt.

In einer aktuellen Studie auf Zyppy.com wurden mehr als 80.000 Titel-Tags von 2370 Websites analysiert, um festzustellen, wie viele der Website-Titel-Tags in den Suchergebnissen verwendet wurden. Das Ergebnis: der Suchgigant hatte 61,6 Prozent der Titel-Tags zumindest teilweise umgeschrieben.

Eine weitere Untersuchung ergab, dass bestimmte Faktoren zur Wahrscheinlichkeit einer Umschreibung der Titel-Tags beitrugen. Das Ziel von Google ist es, den Suchenden die besten Titel-Tags zur Verfügung zu stellen, um den Kontext für den Inhalt der Webseite zu liefern. Wenn der Titel-Tag nicht den Anforderungen entspricht, wird er vom Google-Algorithmus geändert.

Dies kann für Website-Besitzer und SEO-Spezialisten, die viel Zeit damit verbringen, den perfekten Titel-Tag zu entwerfen, oft frustrierend sein. Die Google-Änderungen reichten von einem einzigen Wort bis hin zu einer kompletten Neuformulierung des Titel-Tags.

Faktoren für Änderungen der Title-Tags

Die Mühe bei der Title-Tag Gestaltung ist aber nicht vergebens: Die Studie zeigte nämlich, dass bestimmte Faktoren die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Google den Titel-Tag umschreibt. Das Befolgen dieser Regeln bringt dennoch keine Garantie.

Zu kurze oder zu lange Titel

Die ideale Länge des Seitentitels liegt zwischen 50 und 60 Zeichen. Wenn der Seitentitel zu lang ist, schneidet Google die Suchergebnisse ab. Dies führt zu einer negativen Nutzererfahrung. Außerdem liefern kurze Titel den Suchenden nicht die benötigten Informationen.

Von den mehr als 2370 analysierten Websites hat Google mehr als 95 Prozent der extrem kurzen und langen Titel-Tags umgeschrieben. Seitentitel mit mehr als 70 Zeichen wurden in 99,9 Prozent der Fälle geändert, Titel mit 1 bis 5 Zeichen in 96,6 Prozent der Fälle.

Es macht Sinn, dass Google extrem kurze und lange Seitentitel umschreibt, damit ein besseres Verständnis des Website-Inhalts ermöglicht wird. Die ideale Titellänge lag bei 51-60 Zeichen, welche nur in 39 bis 42 Prozent der Fälle geändert wurden.

Klammern und Parenthesen

Viele Websites verwenden Klammern und Parenthesen, um den Seitentitel hervorzuheben. Google ändert den Titel eher, wenn Klammern verwendet werden. Die Suchmaschine änderte den Seitentitel mit Klammern in 77,6 Prozent der Fälle und entfernte die Wörter zwischen den Klammern in 32,9 Prozent der Fälle vollständig.

Parenthesen schnitten dagegen, verglichen mit den meisten Titeln, mit 61,9 Prozent viel besser ab. Wörter zwischen den Parenthesen wurden nur in 19,7 Prozent der Fälle entfernt.

Titel-Trennzeichen

Titeltrennzeichen wie Doppelpunkte, Pipes (senkrechte Striche) und Bindestriche sind gängige Mittel zur Aufteilung von Titeln. Die Studie zeigte, dass Google die Pipe in 41 Prozent der Fälle ersetzte oder entfernte, aber nur in 19,7 Prozent der Fälle Bindestriche entfernte. In den meisten Fällen wurde die Pipe entfernt und durch einen Bindestrich ersetzt.

Andere Faktoren

Bei Google geht es vor allem um Informationen. Die Verwendung von zu vielen Keywords, denselben Titeln für mehrere Seiten und die überflüssige Wiederverwendung von Markennamen führten häufig dazu, dass Google Änderungen vornahm.

Kann man Google davon abhalten, Änderungen an Title-Tags vorzunehmen?

SEO-Experten und Website-Besitzer erstellen oft bestimmte Title-Tags und möchten, dass diese unverändert angezeigt werden. Jedoch gibt es keine Gewähr dafür, dass Google sie nicht ändert. In einem kürzlichen Twitter-Thread sagte John Mueller von Google, es sei unwahrscheinlich, dass ein Mechanismus, der Google davon abhalte, Metadaten zu ändern, zur Verfügung stehen werde.

Übrigens: H1-Tags sind ein wichtiger Ranking-Faktor für Google. Die Anpassung des H1-Tags an den Titel senkte die Wahrscheinlichkeit einer Neuschreibung auf 20,6 Prozent, selbst wenn er häufig geänderte Faktoren wie Pipes enthält.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.

Der Wochenrückblick vom 07.05.2021

Endlich wieder Wochenende – trotz schlechtem Wetter ein Grund zur Freude. Zeit, im großen Klick.News Online Marketing Wochenrückblick vorbeizuschauen! Neues von Google, erweiterte Funktionen auf Facebook & Instagram und der “Sommer der Liebe”: diese und viele weitere interessante Neuigkeiten & Insights haben uns diese Woche besonders beschäftigt – hier findest Du alles kurz und knackig zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen!

Clubhouse Invite – so bekommst Du eine Einladung für die neue App

Selten gab es in Deutschland eine Social Media Plattform, die derartig schnell wächst. Und das trotz künstlicher Verknappung der Registrierungsmöglichkeit, denn wer dabei sein möchte, der braucht nicht nur ein IOS Device (iPhone oder iPad), sondern einen Invite (engl. Einladung) für Clubhouse. Und genau diese Einladungen zu Clubhouse sind aktuell heiß begehrt.

Werbung verändert sich: weitere Tracking-Einschränkungen bei Google

Google hat in einem Blogbeitrag erneut verkündet, das Tracking von Nutzern und personalisierte Werbung zukünftig zu unterlassen. Einen besonderen Anlass dazu gab es nicht, die Ersatz-Technologie wurde bereits im Januar angekündigt. Wenn mit der Mitteilung das Ziel verfolgt wird, dass viel über das Ende der personalisierten Werbung beim Suchmaschinengiganten berichtet wird, ist der Plan aufgegangen.