Google Maps
Neue Funktion von Google Maps: Standort teilen mit einer virtuellen Adresse.

Hilfe in Notfall- und Krisensituationen

In Notfall- und Krisensituationen ist es entscheidend, dass den Hilfskräften der eigene Standort mitgeteilt werden kann. An vielen Orten auf der Welt haben Organisationen täglich mit dieser Herausforderung zu kämpfen. Mit den Plus-Codes können Menschen ihren Standort schnell auch ohne Adresse mitteilen. Google Maps öffnen, auf den blauen Punkt tippen, Plus-Code-Standort anzeigen lassen, kopieren und weitergeben:

Bild: Google

Keine Adresse? Kein Problem!

Ein Plus Code kann in Google Maps eingegeben werden, um die Navigation zu diesem Ort zu erleichtern. Plus Codes können in Google Maps und sogar in der Google-Suche gesucht werden, so dass jeder Ort auf der Welt nun eindeutig identifiziert werden kann. Plus Codes sind frei verwendbar, offline verfügbar und können auch auf Papier, Plakaten und Schildern ausgedruckt werden.

Die Technologie zur Generierung der Plus-Codes ist Open Source. So kann die Technologie einfach und kostenlos verwendet werden. Jeder kann sehen, wie die Technologie funktioniert und eigene Anwendungen für jeden Anwendungsfall entwickeln. Wenn jemand keine Adresse hat, ist das kein Hindernis mehr, seinen Standort an Dienstleister oder Einsatzkräfte weiterzugeben und sie zu sich selbst zu führen, wenn man sie braucht. Auch für Unternehmen ist der neue Plus Code natürlich interessant: Kunden können so noch einfacher zu Filialen und Standorten navigieren.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.

Werbung verändert sich: weitere Tracking-Einschränkungen bei Google

Google hat in einem Blogbeitrag erneut verkündet, das Tracking von Nutzern und personalisierte Werbung zukünftig zu unterlassen. Einen besonderen Anlass dazu gab es nicht, die Ersatz-Technologie wurde bereits im Januar angekündigt. Wenn mit der Mitteilung das Ziel verfolgt wird, dass viel über das Ende der personalisierten Werbung beim Suchmaschinengiganten berichtet wird, ist der Plan aufgegangen.

Google stellt Cookie-Alternative FLoC vor

Google macht sich bereit für eine Internet-Welt ohne Cookies. Der Privacy-First Ansatz soll in Googles Anzeigengeschäft künftig mittels “Federal Learning of Cohorts”, kurz “FLoC” umgesetzt werden. Die Cookie-Alternative soll jedoch ähnlich hohe Konversionsraten hervorrufen.

Google führt 2-Faktor Authentifizierung bei AdWords Konten ein

Sicherheit ist ein großes Thema, gerade bei Diensten, die Geld kosten und bei denen Zahlungsdaten hinterlegt sind. Seit einigen Wochen hatte Google AdWords beim Login bereist darauf hingewiesen, dass die finale Umstellung auf die 2-Faktor Authentifizierung bis spätestens 20. April 2021, also heute, erfolgen muss. Wer das bis dato “übersprungen” hat, muss nun die neuen Sicherheitsstandards bestätigen und 2-F-Auth einrichten.