bildbasierte Produktsuche bei BING
Viele Internetnutzer kennen das Problem: man sieht ein tolles Produktbild und möchte den Artikel gerne kaufen. Ab sofort stellt BING einen neue Service bereit, der das Finden erleichtern soll. (Foto von Artem Beliaikin von Pexels)

Suchanbieter BING hat ein neues Feature auf den Markt gebracht und ermöglicht Nutzern ab sofort eine bildbasierte Produktsuche. Wenn Internetnutzer ein Produktbild sehen und den Artikel gerne kaufen würden, können sie nun über das neue Feature direkt Onlineshops finden, in den er verfügbar ist.

Currently available for clothing and shoes, users can upload an image or click on a product result to shop for visually similar items.

BING Blog Introducing new image-based product search

Für Einzelhändler, die Microsoft-Shopping-Kampagnen verwalten, kann diese Funktion die Auffindbarkeit ihrer Produkte auf der Plattform von Bing erhöhen. Auf der anderen Seite kann es auch Vergleichseinkäufe erleichtern und so eine wettbewerbsfähigere Umgebung für ähnliche Produkte schaffen.

In den von Bing gesponserten Shopping-Ergebnissen erscheint das visuelle Suchsymbol auf Produktlisten und kann dazu verwendet werden, andere Produkte zu finden, die dieser Liste visuell ähnlich sind.

Durch Klicken auf das visuelle Suchsymbol innerhalb des Bing-Shopping-Suchfelds können Benutzer ein Bild hochladen oder eine Bild-URL einfügen, um nach ähnlichen Produkten zu suchen.

Zu bestimmten Produktergebnissen enthält Bing-Shopping auch einen Abschnitt “Goes Well With” (passt gut zu), in dem ergänzende Bekleidungsartikel empfohlen werden.

Das Feature wurde aktuell vor allem für Bekleidung und Schuhe eingeführt, wobei für die nahe Zukunft eine Ausweitung auf Möble und weitere Produktgruppen geplant ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

LinkedIn schmeißt sich selbst aus dem Google-Index

Wer gestern mit der Site-Abfrage und der Domain www.linkedin.com herumgespielt hat, konnte und wollte seinen Augen nicht trauen: alle Inhalte von www.linkedin.com waren komplett aus dem Index verschwunden.

Google kündigt Start des SEO-Podcasts “Search Off the Record” an

Einblick hinter die Kulissen der Google-Suche soll bald der neue SEO-Podcast “Search Off the Record” geben – Hintergrundinformationen, wichtige Hinweise und mehr – direkt aus dem Hause Google.

Google kündigt Updates für mehr Datenschutz in der digitalen Werbung an

Durch Updates und neue Tools will Google die Transparenz darüber erhöhen, wie digitale Werbung funktioniert. Den Nutzern werden zusätzliche Kontrollmöglichkeiten geboten. Und es soll sichergestellt werden, dass die Entscheidungen der Menschen über die Verwendung ihrer Daten respektiert werden anstatt sie zu umgehen oder gar zu ignorieren.