Google Core Update 2020
Google hat bereits am 04. Mai 2020 über den offiziellen Twitter-Account ein erneutes Core-Update angekündigt. Was aber genau und konkret geändert wurde in der Gewichtung der Rankingfaktoren bleibt wie so oft im Dunkeln.

Bereits am 4. Mai 2020 hat Google über den offiziellen Twitter-Account SearchLiaison das neue Core Update angekündigt. Zuletzt gab es im Januar 2020 ein großes Update. Was genau passiert ist bzw. inwieweit sich der Algorithmus für die Rankingberechnung in den Google Suchergebnissen geändert hat, ist aktuell noch unbekannt.

Große Schwankungen in den SERPs

Bereits im Vorfeld haben die “SEO-Wetterdienste” wie z.B. der SEMrush-Sensor stärkere Schwankungen in den SERPs gemessen und auch in den SEO-Foren gab es bereits hitzige Diskussionen zu einem möglichen erneuten Core-Update seitens Google.

Google ist mit dem zweiten Core-Update dieses Jahres etwas später dran als erwartet, aber seit heute sind in Deutschland die ersten Auswirkungen des Mai 2020 Core Update zu messen.

Johannes Beus – sistrix.de

Auch bei diesem Update gibt es einige Auffälligkeiten: Neben zahlreichen Verlierern findet man natürlich auch immer die Gewinner.

Bei der Durchsicht der Gewinner- und Verlierer-Listen trifft man allerdings auf viele alte Bekannte und kann auf den ersten Blick auch bereits die stärker betroffenen Branchen ausmachen. Wie gewohnt (und erwartet) sind gerade Domains aus dem YMYL-Umfeld (Your Money Your Life) teilweise stark vom Core-Update getroffen worden. Speziell im Umfeld der Online-Apotheken sind die Schwankungen besonders intensiv ausgeprägt. Sowohl positiv als auch negativ.

Betroffene Apotheken-Domains

Die Auswertung einiger bekannter online Apotheken zeigt ein durchwachsenes Bild: es gibt einen krassen Verlierer (aponeo.de) und zahlreiche leichtere Verluste bei Projekten, die auch schon zum Core Update im Januar gut an Sichtbarkeit eingebüßt haben. Und wo Schatten ist, findet man i.d.R. auch Licht! Soll heißen, es gibt auch Gewinner bei den Online-Apotheken:

Natürlich ist es jetzt wichtig, herauszufinden wo mögliche Probleme liegen könnten, um Rankingeinbußen wieder wett zu machen. Dazu gibt es aktuell einige Denkansätze bzw. Gründe, die zu einem Absturz geführt haben könnten:

Ursachenforschung – geänderte Gewichtung der Rankingfaktoren

  1. Geschwindigkeit: Pagespeed bzw. die Ladezeiten. Google legt hier schon längerer Zeit ein verstärkten Fokus darauf. Pagespeed als Rankingfaktor könnte also im Rahmen dieses Updates noch mehr Gewichtung bekommen haben.
  2. Sei Marke: schon mit dem Vince-Update (2009) hat Google klar gemacht, dass Marken mehr gewichtet und Intermediäre es immer schwerer haben werden. Wer also nicht genug “Marke” ist, könnte von diesem Core Update getroffen worden sein.
  3. Autoren-Reputation: Google versucht schon seit geraumer Zeit der Content-Qualität und vor Authentizität am Autor zu erkennen. Seiteninhalte können mit dem Autorship-Markup versehen werden, um erkennbar zu machen, wer den Content verfasst hat. Autoren mit verschiedenen Publikationen in themenrelevanten Umfeldern können dabei mehr “Credibilty” bekommen.
  4. Mobile Content: Responsive Inhalte zu erzeugen ist heutzutage mit fast jedem CMS auf Knopfdruck möglich. Soweit so gut! Nur die mobile Ausgabe dann auch entsprechend zu optimieren und beispielsweise auch wirklich nur relevante Inhalte auf mobilen Endgeräten auszuliefern (Contentanordnung, Bildverwendung, CTA-Elemente etc.) könnte signifikant schwerer gewichtet worden sein.
  5. Backlinks: Einige der betroffenen Seiten haben augenscheinlich in den letzten Monaten verstärkt Linkaufbau betrieben. Die Linkqualität spielt aber spätestens seit der ersten Penguin-Iteration eine wichtige Rolle und könnte auch bei diesem Update dazu beigetragen haben, dass entsprechende Domains Sichtbarkeit eingebüßt haben.
  6. User-Behaviour: Google testet! Sehr viel! Laufend! Und sie haben alle Mittel dazu. Ein eigener Browser (Chrome) und sogar ein eigenes Smartphone-Betriebssystem (Android) sorgen dafür, dass der Konzern aus Mountainview Daten am laufenden Band bekommt. Und das schon seit vielen Jahren, d.h. es gibt eine massive und fundierte Vergleichsmenge. Neben den o.g. Faktoren spielen die sogenannten Soft-Signals wie das Nutzerverhalten auf Webseiten auch bei diesem Update mit Sicherheit keine kleine Rolle.

Wie immer bei solchen Core Updates gilt aber: Nichts genaueres weiß man nicht. Zumindest so lange, bis valide Daten vorliegen und Erfahrungswerte vorliegen.

Gewinner und Verlierer des Core Updates

Die Kollegen von SISTRIX haben wie immer sehr schnell reagiert und Listen mit den Gewinnern und Verlierern des Core-Updates zur Verfügung gestellt.

Update-Gewinner

DomainSI 30.04.SI 06.05.Veränderung
picclick.de2,945,7696%
apotheken.de6,3612,4095%
basicthinking.de2,764,7773%
pressebox.de13,7723,6972%
apotheke-adhoc.de3,836,2062%
wiwo.de19,9530,8355%
comfortplan.de2,884,4454%
whoswho.de2,543,8954%
lifepr.de3,415,1451%
doccheck.com54,4381,8250%
motor1.com11,0016,3349%
msdmanuals.com21,4431,6348%
nwb.de2,854,1947%
testit.de4,326,3547%
dieversicherer.de3,645,3246%
lecturio.de5,718,3346%
feratel.com4,306,2746%
hno-aerzte-im-netz.de5,077,3946%
kurzurlaub.de18,1826,3145%
steuertipps.de10,9715,8344%
spox.com7,5710,9144%
apo-rot.de6,369,1644%
elevit.de2,994,3144%
helios-gesundheit.de6,399,1343%
gesundmed.de4,266,0342%
Quelle: SISTRIX Blog

Update-Verlierer

DomainSI 30.04.SI 06.05.Veränderung
aponeo.de14,826,03-59%
verbformen.de16,179,09-44%
spielen.com11,536,61-43%
ffh.de12,867,54-41%
alternative-zu.de11,696,90-41%
krank.de10,286,20-40%
hitparade.ch13,828,90-36%
ccm.net13,348,60-36%
versschmiede.de11,337,46-34%
viversum.de10,757,22-33%
focus-arztsuche.de17,9812,22-32%
uhrcenter.de11,137,74-30%
extratipp.com16,6511,93-28%
wikitravel.org11,478,23-28%
computerbase.de43,7931,66-28%
wallstreet-online.de31,3122,90-27%
heizung.de12,248,97-27%
12-travel.de11,388,37-26%
technikboerse.com14,0710,67-24%
kreuzfahrten.de10,268,02-22%
travelbook.de29,7823,28-22%
autohaus24.de12,439,76-22%
bento.de19,3615,24-21%
welt.de392,50309,51-21%
ariva.de19,7915,78-20%
Quelle: SISTRIX Blog

Wie bereits erwähnt sind abermals viele Seiten aus dem Gesundheitsbereich betroffen, allerdings fällt auch auf, dass es vorm allem contentstarke Projekte getroffen hat. Auch aus diversen anderen Branchen, wie z.B. Reise, Automobil oder allgemeine Newsseiten oder wissenschaftliche Domains.

Core-Update noch nicht vollständig

Auch bei diesem Core-Update wurden nicht alle Änderungen mit einem Mal ausgerollt, die Algorithmus-Änderungen bzw. die draus resultierenden Rankingveränderungen dauern auch 2 Tage nach dem Start weiterhin an. Google verifiziert und validiert dabei vermutlich alle Änderungen und macht gegebenenfalls Echtzeit-Anpassung. Das bedeutet leider für viele Projekte auch, dass die Talfahrt möglicherweise anhält.

interessante Quellen zum Mai Core-Update 2020

Google-Updates sind i.d.R. immer etwas undurchsichtig! Deshalb ist es wichtig, so viele relevante Informationsquellen wie möglich zu haben. Anbei unsere Quellensammlung mit interessanten und lesenswerten Links zum Thema Core-Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

LinkedIn schmeißt sich selbst aus dem Google-Index

Wer gestern mit der Site-Abfrage und der Domain www.linkedin.com herumgespielt hat, konnte und wollte seinen Augen nicht trauen: alle Inhalte von www.linkedin.com waren komplett aus dem Index verschwunden.

Externe Trafficschätzung ist jetzt auch mit SISTRIX möglich

Das SEO-Monitoring Tool SISTRX erweitert wieder einmal die Funktionen ihrer Toolbox. Neuestes Beta-Features ist die Trafficschätzung und Klickverteilung. Für eine externe Analyse von Wettbewerbern bietet die Toolbox nun noch mehr hilfreiche Daten für Webmaster und SEOs.

Google kündigt Start des SEO-Podcasts “Search Off the Record” an

Einblick hinter die Kulissen der Google-Suche soll bald der neue SEO-Podcast “Search Off the Record” geben – Hintergrundinformationen, wichtige Hinweise und mehr – direkt aus dem Hause Google.