Google
Die Google Tools messen jetzt die Performance von Web Stories (Bild:pixabay)

Zeitplan der Abschaltung

Zeitplan Shutdown der Unterstützung von HTTP- und JSON-RPC-Anfragen
Zeitplan Shutdown der Unterstützung von HTTP- und JSON-RPC-Anfragen. Bild: Google

Wie erkennt man, ob Handlungsbedarf besteht?

JSON-RPC

Um festzustellen, ob JSON-RPC verwendet wird, kann geprüft werden, ob Anfragen an “https://www.googleapis.com/rpc” oder “https://content.googleapis.com/rpc” gesendet werden. Wenn dies der Fall ist, besteht Handlungsbedarf.

HTTP-Batch

Eine Batch-Anfrage ist homogen, wenn die inneren Anfragen an dieselbe API gerichtet sind, auch wenn sie an verschiedene Methoden derselben API gerichtet sind. Homogenes Batching wird weiterhin unterstützt, jedoch über API-spezifische Batch-Endpunkte. Wenn derzeit homogene Batch-Anforderungen genutzt werden, API Client-Bibliotheken von Google oder andere Client-Bibliotheken verwendet werden oder keine Client-Bibliothek verwendet wird (d. h. rohe HTTP-Anforderungen erstellt werden), muss reagiert werden.

Detaillierte Informationen veröffentlicht Google in einem Blogbeitrag über die Abschaltung der Unterstützung von HTTP- und JSON-RPC-Anfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

LinkedIn schmeißt sich selbst aus dem Google-Index

Wer gestern mit der Site-Abfrage und der Domain www.linkedin.com herumgespielt hat, konnte und wollte seinen Augen nicht trauen: alle Inhalte von www.linkedin.com waren komplett aus dem Index verschwunden.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Indexierungsprobleme bei Google offen gelegt

Einige Webmaster und SEOs beklagen bereits seit dem 23.09.2020 einen Rückgang der Seitenbesucher und weniger Klicks und Impressionen aus der Googlesuche. Schuld ist laut Google der Suchmaschinengigant aus Mountain View selber. In vielen Fällen sind URLs komplett aus dem Index verschwunden, oder haben sehr stabile Top-Rankings über Nacht verloren. Laut Google-Sprecher gab es anscheinend Probleme mit der Verarbeitung von cananonical-Tags und beim mobilen Crawling.