google updates für maps und my busniness
Die beiden Updates für Google Maps und My Business sollen sowohl Kunden, als auch Unternehmen weiterhelfen. Zum Einen erleichtern sie die Kommunikation, zum Anderen die Analyse-Möglichkeiten.

Google stellte gestern via Blog Post zwei Updates für Maps und My Business vor, die sich sowohl an User als auch an Unternehmen richten. Die Messaging Funktion wird ausgeweitet, so dass Nutzer auf unterschiedlichen Wegen mit Unternehmen kommunizieren können. Geschäftsinhabern werden nun bessere Google Maps-Insights und Analyse-Optionen geboten – um besser zu verstehen, wie sie von potentiellen Kunden bei Google gefunden werden.

Erweiterte Messaging Funktion

Das Messaging wird erweitert. Google Maps-Nutzer können jetzt Nachrichten an Unternehmen senden über den Google Maps-Bereich “Updates” im Unternehmensprofil, sowie über Google Posts.

Messaging Funktionen im Unternehmensprofil unter “Updates” und über Google Posts

“Wir führen die Möglichkeit für verifizierte Unternehmen ein, direkt aus der Google Maps-App heraus Nachrichten an Kunden zu senden. Sobald ein Unternehmen den Nachrichtenversand über sein Unternehmensprofil aktiviert hat, kann es den Kunden in Google Maps über den Abschnitt “Geschäftsnachrichten” auf der Registerkarte “Updates” antworten.”

Google Blog Post

Geschäftsinhaber können diese Nachrichten in der Google My Business-App, der Google Maps-App und in der Google-Suche über das Kundenmenü im Unternehmensprofil sehen. Vor dem Update erfolgte die Nachrichtenübermittlung über die Google My Business-App und davor auch über Textnachrichten. Bleibt ein Telefonanruf des Kunden unbeantwortet, wird dieser direkt zur Messaging Funktion weiter geleitet.

Zusätzliche lokale Metriken für Unternehmen

Google veröffentlichte auch verbesserte Leistungskennzahlen für Unternehmen in Google My Business. Einige dieser Aktualisierungen wurden bereits vor einigen Monaten eingeführt. jetzt kündigte Google an, dass es bald “weitere Kennzahlen einführen wird, um Unternehmen ein tieferes Verständnis dafür zu vermitteln, wie Kunden ihr Unternehmensprofil entdecken”. Insbesondere werden Unternehmen in Google Maps und Google Search mehr Details zu den Suchanfragen sehen, über die das Unternehmen gefunden wird.

Außerdem wird Google bald auch anzeigen, ob Kunden das Unternehmen über Google Maps oder Google Search gefunden haben und über welches Medium. Diese Leistungseinblicke werden “bis zu sechs Monate lang” verfügbar sein, so Google. Bisher war nur eine Dreimonats-Ansicht der Daten verfügbar, jetzt können Daten von einem Monat bis sechs Monaten auf einmal betrachtet werden.

Fazit: Google investiert weiterhin in Upgrades für Google Maps und lokale Suchfunktionen. Für lokale Unternehmen ist die Möglichkeit, mit Kunden zu kommunizieren, von entscheidender Bedeutung. Die neuen Funktionen rund ums Messaging werden Unternehmen dabei helfen, die Kommunikation zu verbessern. Außerdem bieten die neuen Metriken Möglichkeiten, mehr Daten über längere Zeiträume zu analysieren.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.

Werbung verändert sich: weitere Tracking-Einschränkungen bei Google

Google hat in einem Blogbeitrag erneut verkündet, das Tracking von Nutzern und personalisierte Werbung zukünftig zu unterlassen. Einen besonderen Anlass dazu gab es nicht, die Ersatz-Technologie wurde bereits im Januar angekündigt. Wenn mit der Mitteilung das Ziel verfolgt wird, dass viel über das Ende der personalisierten Werbung beim Suchmaschinengiganten berichtet wird, ist der Plan aufgegangen.

Google stellt Cookie-Alternative FLoC vor

Google macht sich bereit für eine Internet-Welt ohne Cookies. Der Privacy-First Ansatz soll in Googles Anzeigengeschäft künftig mittels “Federal Learning of Cohorts”, kurz “FLoC” umgesetzt werden. Die Cookie-Alternative soll jedoch ähnlich hohe Konversionsraten hervorrufen.

Google Indien: Links aus Featured Snippets zu weiteren Suchergebnissen

Featured Snippets in der indischen Google-Suche enthalten aktuell Links, die den Benutzer zu weiteren Suchergebnissen führen. Das ist vielen SEO’s ein Dorn im Auge. Denn von den vielen Klicks auf Featured Snippets landet dadurch ein Teil der Benutzer nicht mehr auf den Websites hinter den Snippets.