Search Console API Update
Search Console API Update. Bild: pexels.com

Google hat einige Änderungen an der API-Infrastruktur der GSC vorgenommen.

Dashboard der Cloud-Plattform

Der alte API-Nutzungsbericht weißt einen Rückgang auf, der neue einen Anstieg:

Dashboard Google Cloud.
Dashboard Google Cloud. Bild: google

Änderungen der API-Schlüsseleinschränkungen

Um zu überprüfen, ob für Ihren API-Schlüssel eine API-Einschränkung aktiv ist, befolgen Sie die folgenden Schritte. Es muss sichergestellt werden, dass die API nicht eingeschränkt ist. Wenn Sie eine Einschränkung für Ihre API-Schlüssel hinzugefügt haben, müssen Sie bis zum 31. August Maßnahmen ergreifen.

Damit Ihre API-Aufrufe automatisch auf die neue API-Infrastruktur migriert werden können, müssen Sie sicherstellen, dass die API der Search Console nicht eingeschränkt ist.

  • Wenn Ihre API-Einschränkungen auf “Schlüssel nicht einschränken” eingestellt sind, sind Sie startklar.
  • Wenn Ihre API-Einschränkungen auf “Schlüssel einschränken” eingestellt sind, sollte die API der Suchkonsole wie in der folgenden Abbildung gezeigt überprüft werden:
Einschranküngen in der GSC API
Einschranküngen in der GSC API. Bild: google

Änderungen am Discovery-Dokument

Wenn Sie die API der Search Console mit einer externen API-Bibliothek oder das API-Discovery-Dokument für Webmaster direkt abfragen, müssen Sie Maßnahmen ergreifen. Google stellt die Unterstützung des Webmaster-Discovery-Dokuments ein. Derzeit ist geplant die Unterstützung bis zum 31. Dezember 2020 aufrecht zu erhalten. Für die kommenden Monate hat Google weitere Einzelheiten und Anleitungen angekündigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.

LinkedIn schmeißt sich selbst aus dem Google-Index

Wer gestern mit der Site-Abfrage und der Domain www.linkedin.com herumgespielt hat, konnte und wollte seinen Augen nicht trauen: alle Inhalte von www.linkedin.com waren komplett aus dem Index verschwunden.