Neu: Google AdSense for Search mit Shopping-Ads
Google hat ein neues Feature für Nutzer von AdSense for Search bereitgestellt: Webseiten die in den eigenen Suchergebnissen AdSense einblenden, können von der Integration der Shopping-Ads profitieren. (Bild von fancycrave1 auf Pixabay)

Webmaster, die Suchfunktionen auf ihren Seiten anbieten und außerdem AdSense-Anzeigen schalten, können ab dem 20. August 2020 unter Umständen Shopping-Anzeigen in ihren Suchergebnissen vorfinden. Dies ermöglicht die neue Funktion in AdSense for Search (AFS).

Vorteile für Webmaster

Google erklärt, wie Webmaster von AdSense for Search profitieren können:

  • Erhöhung des Website-Engagements: über die Suchergebnisse werden potentiellen Käufern relevante Informationen wie Preis, anschauliche Bilder und Werbeaktionen ausgespielt. Das hilft ihnen bei der Produktsuche und erleichtert Kaufentscheidungen.
  • Unkompliziertes Experimentieren mit Shopping-Anzeigen: über die AFS-Anzeigenblöcke können Webmaster verschiedene Anzeigen testen, ohne die Webseite neu taggen zu müssen.
  • Erhöhung der RPM (= Revenue per Thousand impressions) durch Einblendung relevanter Anzeigen.

AdSense for Search einrichten

Wer AdSense for Search verwendet, wird am 20. Juli 2020 automatisch für die Ausspielung der Shopping-Ads angemeldet. Man hat dann 30 Tage lang Zeit, sich abzumelden, bevor Shopping-Anzeigen in den Suchergebnissen auftauchen. Während dieses 30-Tage-Fensters sollte man sich im eigenen AdSense Konto anmelden, um den Stil bzw. das Layout der Shopping-Ads zu überprüfen und eventuell das Design anzupassen.

If you use AFS, you’ll be automatically enrolled on July 20, 2020. You’ll then have 30 days after this date to opt out before you start seeing shopping ads on your site/app. During the 30-day window, please sign in to your AdSense account to review the style of your shopping ads and make sure they fit with your design.

Quelle: Google

Nachdem die Änderungen in Kraft getreten sind, kann man sich jederzeit an- oder abmelden und die Designs anpassen.

Weitere Informationen zu AdSense for Search im AFS- Help Dokument.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Google Indien: Links aus Featured Snippets zu weiteren Suchergebnissen

Featured Snippets in der indischen Google-Suche enthalten aktuell Links, die den Benutzer zu weiteren Suchergebnissen führen. Das ist vielen SEO’s ein Dorn im Auge. Denn von den vielen Klicks auf Featured Snippets landet dadurch ein Teil der Benutzer nicht mehr auf den Websites hinter den Snippets.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.