Bundesgesundheitsministerium kooperiert mit google
Neue Knowledge Panels für Gesundheitsthemen auf Google: Jens Spahnt stellt ein gemeinsames Projekt mit dem Suchmaschinen-Konzern vor. Das Ziel: fundierte wissenschaftliche Informationen an Nutzer der Suchmaschine ausliefern.

Neuer Knowledge Panel für Gesundheitsthemen

Dr. Google wird seriös: wer jetzt bestimmte Krankheiten googelt, kann sich auf wissenschaftlich belegte Fakten in den Suchergebnissen verlassen. Ein speziell hervorgehobener Infokasten soll Nutzer über die wichtigsten Fakten zur gesuchten Krankheit informieren. Die entsprechenden Informationen werden dem Nationalen Gesundheitsportal gesund.bund.de entnommen. Möglich macht das die Kooperation des Gesundheitsministeriums mit dem IT-Konzern Google.

“Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig seriöse Gesundheitsinformationen sind. Denn nur wer fundierte Informationen hat, kann sich und andere schützen. Mit dem Nationalen Gesundheitsportal wollen wir Bürgerinnen und Bürger auch jenseits von Corona zu Fragen rund um ihre Gesundheit informieren. Dabei hilft die Zusammenarbeit mit Google. Wer nach Gesundheitsthemen im Internet sucht, findet künftig noch leichter zu unserem Nationalen Gesundheitsportal.”

Jens Spahn, Bundesgesundheitsminister in einer Pressemitteilung

So sehen die Infokästen aus -auch Knowledge Panels genannt. Sie werden vorerst für insgesamt 160 verschiedene Krankheiten ausgespielt:

Dem Nutzer stehen innerhalb der Kästen drei verschiedene Reiter zur Verfügung: “Überblick”, “Symptome” und “Behandlungen”. Durch einen Link innerhalb der Knowledge Panels gelangen Nutzer*innen direkt zum jeweiligen Artikel des Nationalen Gesundheitsportals. Die Informationen stammen unter anderen vom Deutschen Krebsforschungszentrum, dem Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, dem Robert Koch-Institut und medizinischen Fachgesellschaften.

Datenschutz gewährleistet

Laut des Vizepräsident von Google Zentral-Europa -Philipp Justus- würden keine personenbezogene oder andere Daten an das Bundesgesundheitsministerium oder andere Behörden weitergeleitet. Jedem Nutzer bliebe es selbst überlassen, auf weiterführende Links auf das Gesundheitsportal zu klicken. Weiterhin würden die üblichen Datenschutzstandards von Google gelten.

Gesundheitsbezogene Suchanfragen steigen weiter an

Aktuelle Google Trends aus Deutschland zeigen: Informationen bezüglich Gesundheitsthemen sind bei Nutzer*innen derzeit besonders beliebt. Schon seit Jahren ist ein Anstieg an gesundheitsbezogenen Suchanfragen auf Google zu verzeichnen.

Der Verlauf der Suchanfrage “Symptom” zeigt beispielhaft die Entwicklung im gesamten Gesundheitsbereich:

“Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Gesundheit haben wir bereits in den vergangenen Monaten zusammengearbeitet, um Menschen jederzeit schnell und einfach aktuelle und verifizierte Informationen zum Coronavirus bereitzustellen. Diese wertvolle Zusammenarbeit erweitern wir nun auf zahlreiche weitere Gesundheitsthemen. Immer mehr Menschen nutzen Google, um verlässliche Informationen zu Symptomen oder Krankheiten zu finden – und die Knowledge Panels für Gesundheitsthemen auf Basis des Nationalen Gesundheitsportals erfüllen genau diese Nachfrage.”


Philipp Justus, Vice President Google Zentral-Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

LinkedIn schmeißt sich selbst aus dem Google-Index

Wer gestern mit der Site-Abfrage und der Domain www.linkedin.com herumgespielt hat, konnte und wollte seinen Augen nicht trauen: alle Inhalte von www.linkedin.com waren komplett aus dem Index verschwunden.

Google kündigt Start des SEO-Podcasts “Search Off the Record” an

Einblick hinter die Kulissen der Google-Suche soll bald der neue SEO-Podcast “Search Off the Record” geben – Hintergrundinformationen, wichtige Hinweise und mehr – direkt aus dem Hause Google.

Neu: SISTRIX jetzt mit kostenlosem Keyword-Recherche-Tool

Gute SEOs kommen nicht um eine fundierte Keyword-Recherche herum: nur wer sich auf die richtigen Keywords konzentriert, wird langfristig erfolgreich sein. Toolanbieter SISTRIX hat jetzt ein neues und kostenloses Keyword-Recherche-Tool veröffentlicht.