Unwetterwarnung: Seit einer Woche melden alle SEO-Analysetools, dass Bewegung in den SERPs ist. Manche Websites haben Sichtbarkeit gewonnen, andere verloren. Es gilt nun, ruhig zu bleiben und abzuwarten.
Unwetterwarnung: Seit einer Woche melden alle SEO-Analysetools, dass Bewegung in den SERPs ist. Manche Websites haben Sichtbarkeit gewonnen, andere verloren. Es gilt nun, ruhig zu bleiben und abzuwarten. Bild: pixabay

SISTRIX Google Update Radar meldet erhöhte Dynamik in den SERPs

Im August haben wir über den Google Update Radar von Sistrix berichtet. Aus aktuellem Anlassen haben wir ihn am 25.09. und heute (29.09.) das erste mal benutzt:

Heutige SERP-Dynamik: 4,11 (erhöht) 

Wir messen Bewegungen in den SERPs. Zwar noch kein großes Google-Update, aber doch eine erhöhte SERP-Fluktuation.

https://app.sistrix.com/de/google-update-radar, 25.09.2020

Heutige SERP-Dynamik: 2,48 (erhöht) 

Wir messen Bewegungen in den SERPs. Zwar noch kein großes Google-Update, aber doch eine erhöhte SERP-Fluktuation.

https://app.sistrix.com/de/google-update-radar, 29.09.2020

Barry Schwartz hat bereits am 23.09. Anzeichen für ein Ranking-Update gesehen und vermeldet

Auf seroundtable.com hat Barry Schwartz bereits letzten Mittwoch (23.09.2020) berichtet, dass es eindeutige Anzeichen für ein Update des Ranking-Algorithmus gibt. Sowohl die SEO Community in einigen Foren, also auch diverse namhafte Tracking-Tools bestätigten den Verdacht auf ein Update. Schwartz zitierte einige Beiträge aus Foren, bei denen SEOs von “merkwürdigen und nicht zusammenhängenden Ergebnissen für einige Anfragen” berichteten.

Was tun, wenn die eigene Domain Sichtbarkeit verloren hat?

Es gilt nun, Ruhe zu bewahren. Die Rankings werden nicht wieder besser, wenn man sich jetzt stark in die Sache hineinsteigert. Erstmal muss abgewartet werden, bis sich die Rankings festigen. Dann gilt es, sich eine solide Datenbasis zu verschaffen. Man kann sich anschauen, welche Seiten Sichtbarkeit gewonnen haben. Und welche Sichtbarkeit verloren haben. Daraus lässt sich ableiten, wie die eigene Seite optimiert werden muss, um wieder besser eingestuft zu werden. Vielleicht gibt Google noch ein offizielles Statement ab. Vielleicht auch nicht. Der ganz normale Wahnsinn.

Fazit

Bei Algorithmus Updates werden die Anforderungen an den Inhalt von Internetseiten erhöht. Und/oder der Algorithmus ist besser in der Lage Anzeichen, Kennzahlen und Messwerte für qualitativ hochwertige Inhalte auszuwerten und die Seiten entsprechend einzustufen.

SEO heißt, das ganze Jahr daran zu arbeiten, dem Nutzer auf seine Suchanfrage den relevantesten und besten Content zu bieten. Ob ein Update läuft oder bevorsteht, ändert daran nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

LinkedIn schmeißt sich selbst aus dem Google-Index

Wer gestern mit der Site-Abfrage und der Domain www.linkedin.com herumgespielt hat, konnte und wollte seinen Augen nicht trauen: alle Inhalte von www.linkedin.com waren komplett aus dem Index verschwunden.

Externe Trafficschätzung ist jetzt auch mit SISTRIX möglich

Das SEO-Monitoring Tool SISTRX erweitert wieder einmal die Funktionen ihrer Toolbox. Neuestes Beta-Features ist die Trafficschätzung und Klickverteilung. Für eine externe Analyse von Wettbewerbern bietet die Toolbox nun noch mehr hilfreiche Daten für Webmaster und SEOs.

Bug bei Google: Massives Update war nur eine Panne

Entwarnung für alle Webmaster, denen in den letzten 2 Tagen massive Rankingveränderungen aufgefallen sind. Das Update war nur eine “Panne” von Google. Der Bug ist mittlerweile wieder behoben.