WhatsApp führt Ablaufende Nachrichten ein
WhatsApp führt Ablaufende Nachrichten ein. Alle Nachrichten, die nach der Aktivierung der neuen Funktion eingehen, werden nach 7 Tagen automatisch gelöscht. Bild: Pixabay

WhatsApp zieht nach

WhatsApp, der beliebteste aller Messengerdienste mit Sitz in Kalifornien, führt Ablaufende Nachrichten ein. Wenn die Funktion aktiviert ist, werden Nachrichten nach 7 Tagen gelöscht. Unabhängig davon, ob sie bis dahin gelesen worden sind oder nicht. Bei den meisten Konkurrenten gibt es diese Funktion schon lange, Snapchat zum Beispiel löscht bekanntlich sämtliche Nachrichten direkt nachdem Sie gelesen wurden. Viele Nutzer kämpfen damit, dass WhatsApp mehr und mehr Speicher einnimmt, weil empfangene Fotos, Videos und andere Medien teilweiße doppelt gespeichert werden – sowohl im Speicher von WhatsApp, als auch auf dem Gerät. Sobald die neue Funktion allen Nutzern zur Verfügung steht, kann eingestellt werden, dass der WhatsApp-Speicher sich automatisch löscht, aber alle empfangenen Medien gespeichert werden. Dann muss nur noch der Speicher des Geräts aussortiert werden. Dritte finden durch die Löschung auf veralteten Geräten und durch das Ausnutzen von Sicherheitslücken weniger vertrauliche Informationen. Die Funktion dürfte bei den Nutzern gut ankommen.

Wann die neue Funktion per Update allen Benutzern zugänglich gemacht wird ist nicht bekannt. Bisher gibt es lediglich einen Beitrag zu den Ablaufenden Nachrichten in den WhatsApp FAQ’s.

So kannst du Ablaufende Nachrichten ein- oder ausschalten

WhatsApp hat Anleitungen für alle Betriebssystemen in seinen FAQ’s veröffentlicht:

Die wichtigsten Infos zu den Ablaufenden Nachrichten bei WhatsApp auf einen Blick

  • Wenn die Funktion Ablaufende Nachrichten aktiviert ist, werden Nachrichten nach 7 Tagen ein für allemal gelöscht
  • In Einzelchats kann die Funktion von beiden Nutzern aktiviert werden
  • Bei Gruppen ist es den Administratoren vorbehalten, Ablaufende Nachrichten zu aktivieren
  • Auch ungelesene Nachrichten werden gelöscht. Eine Vorschau bereits gelöschter Nachrichten könnte über die 7 Tage hinaus in Benachrichtigungen ersichtlich sein
  • Bei der Beantwortung zitierte Nachrichten bleiben eventuell über die Löschfrist hinaus im Chat
  • Eine Nachricht die in einen Chat weitergeleitet wird, in dem die Funktion nicht aktiv ist, wird in diesem Chat nicht gelöscht
  • Auch Backups verhindern die nach 7 Tagen fällige Löschung nicht
  • Screenshots, Fotos mit externen Geräten, Kopieren der Nachricht, Weiterleitung in einen Chat in dem nicht gelöscht wird – wer will, findet Mittel und Wege, ablaufende Nachrichten zu speichern
  • Die individuellen Einstellungen der Benutzer zur Medienspeicherung werden durch die neue Funktion nicht beeinflusst. Verschickte Fotos oder andere Dateien werden nach wie vor auf dem Gerät des Empfängers gespeichert, wenn dieser das so eingestellt hat
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Amazon, Apple, Microsoft & Co. – Die 10 wertvollsten Marken der Welt

Aus der aktuellen BrandZ-Rangliste der 100 wertvollsten Marken geht hervor: Amazon liegt mit einem Markenwert von über 400 Milliarden US-Dollar weiterhin vorne. Auch interessant: TikTok erreicht erstmals eine Platzierung unter den Top 100.

Umfrage: wird die DMEXCO stattfinden?

Die meisten großen Konferenzen und Messen für 2020 sind bereits abgesagt und/oder verschoben worden. Manche finden jetzt rein digital statt. Die DMEXCO-Veranstalter wollen ihr Event Ende September allerdings offiziell durchführen, wenn auch unter Auflagen.

Pornhub verschenkt 1 Milliarde Pageimpressions

Pornhub ist in Online Marketing Kreisen schon immer bekannt für gute bzw. kreative Werbung. Jetzt verschenkt die Videoplattform insgesamt 1 Milliarde Pageimpressions an Kleinunternehmer und ertstellt sogar die Werbeformate gratis.

FBI: Verhaftungen in Florida nach jüngstem Twitter-Hack

Das FBI gab nun die Verhaftung möglicher Täter im jüngsten Twitter-Hack bekannt. Die Hacker verschafften sich Zugang zu zahlreichen Promi-Accounts und starteten einen weitreichenden Bitcoin-Scam. Erstaunlich: Die mutmaßlichen Täter sollen erst 17, 19 und 22 Jahre alt sein.