studenten lernen zusammen
Studenten bewerten den Fachbereich Wirtschaftsinformatik der Hochschule Ravensburg-Weingarten mit Bestnoten.

Jedes Jahr erhebt das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) Daten und Fakten zu den Themen Studium, Lehre und Forschung an über 300 deutschen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften. Auch die Meinung der Studenten selbst sind bei diesen Untersuchungen gefragt: rund 120.000 Studierende wurden zu verschiedenen Aspekten ihres Studiums bezogen auf ihre Uni/Hochschule befragt. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse im “ZEIT Studienführer 2020/21”.

Die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik war dieses Jahr im Fokus der Untersuchungen. Dabei konnte die Hochschule Ravensburg-Weingarten (RWU) in mehreren Punkten glänzen. Studierende sind laut Umfrage sehr zufrieden mit der “allgemeinen Studiensituation” an der RWU, für diesen Bewertungspunkt konnte eine Durchschnittsnote von 1,6 erzielt werden. Auch die “Unterstützung am Studienanfang” wurde positiv bewertet, genauso wir der “Kontakt zur Berufspraxis”. Auf den Aspekt der Praxisorientierung wird an der Hochschule Ravensburg-Weingarten besonderen Wert gelegt.

Umfangreiche Qualifikation im Bereich Wirtschaft

Studierende der RWU schätzen laut Umfrage der CHE an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, dass der Praxisbezug mitsamt ersten Berufserfahrungen einen festen Bestandteil der Studienordnung darstellt. So ist ein Praxissemester in einem studienfach-relevanten Unternehmensbereich verpflichtend für alle Studierende. Zudem gibt es ein umfangreiches Angebot an Projekt- und Abschlussarbeiten, welche ebenfalls in Kooperation mit Unternehmen bearbeitet werden können.

Diese Möglichkeiten, erste Erfahrung im späteren Berufszweig zu sammeln, wurde von Studenten mit der Note 1,5 im Punkt “Praxisbezug” gewürdigt.

Gute Ergebnisse konnten weiterhin folgende Bewertungsbereiche erzielen:

  • “Lehrangebot”: Note 1,6
  • “Betreuung durch Lehrende”: Note 1,7
  • “Angebote zur Berufsorientierung”: Note 1,6

“Als hochmotiviertes Team bieten wir in einer der stärksten Wirtschaftsregionen Deutschlands Digitalisierung pur an.”

Professor Dr. Jürgen Friedl, Leiter des Studiengangs Wirtschaftsinformatik an der RWU

Lehrangebot des Fachbereichs Digital Business

Folgende Studiengänge werden im Bereich Digital Business der RWU angeboten:

  • Wirtschaftsinformatik
  • Internet- und Online-Marketing
  • Wirtschaftsinformatik PLUS Lehramt

“Die vielfältigen berufspraktischen Erfahrungen der Lehrenden qualifizieren unsere Absolventinnen und Absolventen für nahezu alle Branchen der Wirtschaft und auch für das höhere Lehramt.“

Professorin Dr. Heidi Reichle, Leiterin des Studiengangs Wirtschaftsinformatik PLUS Lehramt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Amazon, Apple, Microsoft & Co. – Die 10 wertvollsten Marken der Welt

Aus der aktuellen BrandZ-Rangliste der 100 wertvollsten Marken geht hervor: Amazon liegt mit einem Markenwert von über 400 Milliarden US-Dollar weiterhin vorne. Auch interessant: TikTok erreicht erstmals eine Platzierung unter den Top 100.

Umfrage: wird die DMEXCO stattfinden?

Die meisten großen Konferenzen und Messen für 2020 sind bereits abgesagt und/oder verschoben worden. Manche finden jetzt rein digital statt. Die DMEXCO-Veranstalter wollen ihr Event Ende September allerdings offiziell durchführen, wenn auch unter Auflagen.

Pornhub verschenkt 1 Milliarde Pageimpressions

Pornhub ist in Online Marketing Kreisen schon immer bekannt für gute bzw. kreative Werbung. Jetzt verschenkt die Videoplattform insgesamt 1 Milliarde Pageimpressions an Kleinunternehmer und ertstellt sogar die Werbeformate gratis.

FBI: Verhaftungen in Florida nach jüngstem Twitter-Hack

Das FBI gab nun die Verhaftung möglicher Täter im jüngsten Twitter-Hack bekannt. Die Hacker verschafften sich Zugang zu zahlreichen Promi-Accounts und starteten einen weitreichenden Bitcoin-Scam. Erstaunlich: Die mutmaßlichen Täter sollen erst 17, 19 und 22 Jahre alt sein.