Gamestop Aktienkurs
Kleinanleger haben sich in den vergangenen Tagen organisiert, im großen Stil Gamestop Aktien gekauft und damit den Kurs massiv nach oben getrieben. (Bild: pexels, energepic)

Was gerade an der Börse passiert ist wird schon jetzt als ein Wendepunkt in der Weltgeschichte bezeichnet. Tatsächlich haben Kleinanleger aber eigentlich nur einige Lücken bekannter Trading-Plattformen genutzt. Wir erklären Dir hier, warum diese Aktion so durch die Decke ging und eine kleine Gruppe es geschafft hat einen großen Hedgefond mit “Shorting” an der Rand der Insolvenz zu treiben. Und nicht nur das: einige sind über Nacht auch Multimillionäre geworden.

Gamestop: eine Hinführung an das Börsen Einmaleins

Zunächst muss man verstehen, was der Begriff “Short” im Trading bedeutet. Von einem “Short” spricht man, wenn sich Trader Aktien von einem Broker leihen und sofort zum aktuellen Preis verkaufen. Dabei wird auf sinkende Kurse dieser Aktien spekuliert, sodass man sie zu einem niedrigeren Preis zurückkaufen und an den Broker zurückgeben kann. Die Differenz, die durch diesen Handel entsteht, behält man ein.

Ein Beispiel: Eine Aktive xyz hat einen aktuellen Kurs von $10. Nehmen wir an, ich möchte diese Aktie nun “leerverkaufen'”. Dazu leihe ich mir Eine Aktie und verkaufe sie sofort zum Preis von $10. Dadurch habe ich zunächst $10 eingenommen. Allerdings schulde ich ja meinem Broker noch die Eine Aktie, die ich mir geliehen habe. Jetzt passiert, was ich erhofft habe: der Preis der Aktie xyz fällt auf $7. Ich beschließe nun, meine Short-Position zu “decken” ( also zurückzukaufen) und kaufe Eine Aktie zum Preis von $7. Diese Aktie gebe ich an meinen Broker zurück. Letzten Endes habe ich also $10 durch den Verkauf der Aktie verdient, musste sie aber nur für $7 zurückzukaufen. Mein Gewinn sind also die $3 Differenz. Bestenfalls natürlich auch mehr.

Jetzt nehmen wir aber an, dass der Kurs der Aktie xyz nicht auf $7 fällt, sondern auf $15 ansteigt. Ich muss immer noch die Eine geliehene Aktie an meinen Broker zurückgeben, nur dass es mich jetzt viel mehr kosten wird, sie zurückzukaufen. Wenn ich sie zu $15 zurückkaufe, beträgt mein Verlust $5 Differenz zwischen dem Verkauf zu $10 und dem Rückkauf zu $15. Da der Preis unbegrenzt steigen kann, sind meine potenziellen Verluste als Leerverkäufer unbegrenzt. Irgendwann muss ich zurückkaufen, um die geliehenen Aktien zurückzugeben. Je mehr der Preis steigt, desto größer sind meine Verluste.

Die ganze Gamestop Story

Vor ein paar Wochen bemerkte ein Redditor auf dem Subreddit Wallstreetbets, dass ein Hedgefonds eine massive Menge an Leerverkäufen gegen Gamestop getätigt hatte. Sie überzeugten alle im Thread, sich zusammenzutun und so viele GameStop-Aktien wie möglich zu kaufen. Die plötzliche erhöhte Nachfrage ließ den Preis steigen und die Short-Position des Hedgefonds verlor Milliarden. Ihre Verluste übertrafen sogar die 13,1 Milliarden, die der Hedgefonds wert war.

Schließlich musste der Hedgefonds seine Short-Positionen schließen und alle Gamestop-Aktien zu viel höheren Preisen zurückkaufen, was den Preis noch weiter in die Höhe trieb. Dies nennt man einen “Short Squeeze”.

Jetzt hat der Hedgefonds sogar Konkurs angemeldet und auf Reddit wird weiter nach Hedgefonds mit massiven Short-Exposures gesucht, um das gleiche Spiel wieder zu spielen. Börsenexperten der Wallstreet sind sich einig, dass diese Praxis, sich in sozialen Netzwerken für derartige Manipulationen zusammenzutun, illegal sein sollte. Im Grunde haben haben die Börsianer aber in ihrem eigenen Spiel gegen die breite Masse verloren, denn die Kleinanleger haben faktisch ja nach den Regeln des Marktes gespielt.

Community Größe als Erfolgsfaktor

Diese Story ist auch im Hinblick auf Online- insbesondere Social Media Marketing sehr interessant: Gruppen bzw. Communities haben eine große Macht, insbesondere wenn eine gewisse kritische Masse überschritten ist. Das kann für Unternehmen ein wahrer Segen, aber natürlich auch eine Gefahr sein.

Ein paar Fakten zur Gamestop Geschichte

Ausschlaggebend für den “Erfolg” in der Gamestop Story ist ein Sub-Reddit namens Wallstreetbets. Diese Community gibt es schon seit vielen Jahren und die User teilen dort Ihre Insights und Erfahrungen bzw. geben Tipps für lukrative Investments. Aktuell hat das Sub-Reddit Wallstreetbets knapp 7 Millionen “Degenerates” und damit natürlich massive Reichweite. Das war aber nicht immer so und die Gruppe ist über die letzten Jahre stetig gewachsen. Dort sind User unterwegs, die mittlere fünfstellige Summen auf einmal investieren (können), aber natürlich auch viele Kleinstanleger. Das peilt bei einer solchen Größe aber auch keine wirkliche Rolle mehr: angenommen jeder User würde bei einer solchen Aktion im Schnitt 100 Dollar investieren, dann wäre das Gesamtinvest schon bei satten 700 Millionen US-Dollar. Eine Summe mit der man jeden Aktienkurs sehr schnell in die Höhe treiben kann.

Es gibt übrigens ein Video, das nochmal hervorragend erklärt, was dort eigentlich gerade wirklich passiert ist:

Gamestop Aktienkurs: Realer Wert oder komplette Marktverzerrung?

Die Antwort ist recht einfach: der aktuelle Aktienkurs ist komplett entkoppelt vom eigentlichen Wert des Unternehmens Gamestop. Alleine 2019 hat Gamestop knapp 795 Millionen Dollar Verlust gemacht und das GEschäftsmodell an sich kämpft mit der Digitalisierung: Kunden können in den Gamestop-Filialen Spiele kaufen oder tauschen. Nur geht der Trend seit Jahren Richtung Downloads on Demand, was sich in den Store-Visits und Umsatzzahlen deutlich niederschlägt. Der aktuelle Kurs ist also faktisch nur eine Abbildung der massiven Wertpapier-Nachfrage und basiert nicht auf Marktpotentialen und strategischen Ankündigungen.

Trading Plattformen unter Beschuss

Die großen Tradingplattformen wie Robinhood, TradeRepublic & Co. hatten den Handel mit der Gamestop Aktie sogar zeitweilig komplett eingestellt, was zu harrscher Kritik geführt hat und nun ziemlich sicher auch rechtliche Konsequenzen haben wird. Insider sprechen sogar von Korruption, Betrug und Marktmanipulation: https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/gamestop-robinhood-trade-republic-hedgefonds-es-stinkt-nach-korruption-20224779.html . Aber genau auf diesen auch privat zugänglichen Apps handeln viele der Kleinanleger, die sich nun via Reddit organisiert haben. Beim Gamestop-Coup hat ihnen auch in die Karten gespielt, dass Robinhood beispielsweise keine Gebühren für die Einzeltrades erhebt.

Neue Ziele der Wallstreetbet-Community

Nachdem der Handel der Gamestop-Aktie nach wie vor nicht vollumfänglich möglich ist und auch die Börsenaufsicht ermittelt, versucht die Gruppe nun andere Ziele auszumachen: immer nach dem selben Schema. wo sind große Short-Positionen und welche Papiere müssen gemeinschaftlich massenweise gekauft werden, um die Preise nach oben zu treiben. Aktuell kursieren Informationen, dass Edelmetalle wie Silber im Fokus sein sollen und auch der rasante Aufstieg des Kurswertes der Cryptowährung Ripple (XRP) soll mit Wallstreetbets in Verbindung stehen.

Weitere Informationsquellen zur Gamestop-Affäre:

https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/gamestop-aktien-robinhood-beschraenkt-weiterhin-den-handel-a-4e15ff20-4834-42c2-b653-223d8a40110e

https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/gamestop-generalstaatsanwalt-ken-paxton-fordert-erklaerungen-von-robinhood-und-co-a-270b9f10-465d-46b8-9d91-316dad1dccfe

https://www.badische-zeitung.de/robinhood-schraenkt-weiter-handel-mit-gamestop-aktien-ein–199794836.html

Multimillionär mit Gamestop Aktien? So geht´s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.

Recap – OMT Konferenz 2020: mehr als nur eine Fortbildung

Die OMT-Konferenz 2020 hat es nicht nur geschafft, hilfreiche & umsetzbare Tipps für den Agentur-Alltag zu liefern. Auch das Zusammengehörigkeits-Gefühl unter Online-Marketern war den ganzen Tag über spürbar. OMT hat die Begeisterung für die Branche neu entfacht und definitiv Lust auf die Arbeit in der Online-Welt gemacht.

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.