E-Commerce-Umsatz 2019 versus 2020 in Deutschland
Beflügelt von Corona werden 2020 immer mehr Lebensmittel online bestellt. Erfolgsfaktoren für die Händler sind Frische, Qualität und eine schnelle Lieferung. Quelle: pixabay

In Deutschland werden immer mehr Lebensmittel online nach Hause bestellt

Es kommt Bewegung in den Online-Lebensmittelhandel. Noch im Februar sagte der Geschäftsführer von Rewe, Lionel Souque, in einem Interview mit der WirtschaftsWoche dass sich die “hochfliegenden Prognosen vieler Unternehmensberater” für das Onlinegeschäft mit Lebensmittel nicht erfüllt haben. Etwas ernüchtert nannte er das Wachstum “eher linear als exponentiell”.

Dann kam Corona, stellte unser aller Leben auf den Kopf und sorgte unter anderem dafür, dass Lebensmittel immer häufiger im Internet bestellt werden. Wie die folgenden Daten aus Google Trends zeigen, stieg das Suchvolumen in der Websuche in Folge des ersten Lockdowns im März rasant an. Auf den Lockdown light im November folgte auch ein Anstieg light des Suchvolumens nach der Möglichkeit, Lebensmittel im Internet zu bestellen.

Suchvolumen Lebensmittel online
Die Kurven zeigen deutlich das erhöhte Suchvolumen nach Lebensmitteln während der Lockdowns. Quelle: trends.google.com

Umsatzzahlen & Umfragen

E-Commerce Umsatz 2020 in den ersten 3 QuartalenInfografik: Umsatzzahlen 2019 versus 2020 in Deutschland (lizensiert unter CCBY)

Diese Infografik kann unter Namensnennung kostenlos verwendet werden. Mit folgendem Embed-Code kann die Infografik in Webseiten eingebunden werden.

<a href="https://klick.news/stories/e-commerce-umsatzzahlen-2020-lebensmittelversand-ist-der-online-shootingstar-der-krise/" rel="nofollow,noopener"><img src="https://klick.news/wp-content/uploads/2020/12/E-Commerce-Umsatz-2020-Q1-3.jpg" alt="Infografik Umsatzzahlen nach Warengruppen in Deutschland 2019 vs 2020"></a>

Download der Infografik:

„Senioren nutzen das Internet zwar insgesamt seltener als jüngere Menschen, diejenigen, die aber online shoppen, schöpfen die vorhandenen Möglichkeiten intensiv aus. Gerade mobil eingeschränkte Menschen und Risikogruppen minimieren durch den Service von Online-Supermärkten nicht nur die Gefahr, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren, sondern vermeiden auch das Tragen schwerer Tüten und Getränkekisten“

Florian Lange, Bitkom-Experte für Handel und Logistik

Datenfreaks sollten sich unbedingt auch unseren Artikel “Nützliche Daten & Fakten für deine E-Commerce Strategie” anschauen!

Online-Lebensmittelhandel schafft Arbeitsplätze

Ein positiver Nebeneffekt des Trends ist dass viele die in der Krise Ihren Arbeitsplatz verloren haben direkt wieder in Lohn & Brot stehen. Anfang des Jahres hatte der Lebensmittellieferant Picnic noch gut 500 Mitarbeiter, inzwischen ist die Zahl auf 1500 gestiegen. Picnic konnte in Nordrhein-Westfalen schon mehr als 150.000 Kunden gewinnen.

Frederic Knaudt, der den deutschen Ableger des Lebensmittelversands mitgegründet hat, sagte dass Corona dem Unternehmen ein großes Wachstum beschert hat. Diesen Trend bestätigte auch Elmar Westermeyer, der Geschäftsführer des Tiefkühllieferanten Eismann. Westermeyer gab an das viele neue Angestellte aus der Gastronomie kommen und betonte Ihren Wert für das Unternehmen. Mit Ihrer Erfahrung im Umgang mit Lebensmitteln können Sie bei den Kunden punkten – eine Win-Win-Situation.

knuspr.de: Start in Deutschland 2021

Mit knuspr.de will im 2. Quartal 2021 ein weiterer Player große Marktanteile des florierenden E-Food-Geschäfts für sich gewinnen. Das Konzept: Die Lebensmittel werden von Logistikzentren aus direkt zum Kunden geliefert. Das Sortiment soll 8000 Artikel beinhalten, zu 95 % direkt von Herstellern und Landwirten bezogen werden und zu 30 % von lokalen Anbietern wie Bäckereien und Metzgereien kommen.

Garantiert wird eine Lieferung innerhalb von 3 Stunden nach Bestellung. Wer für eine Premium-Lieferung bezahlt, kann den Lieferzeitpunkt innerhalb eines Zeitfensters von 15 Minuten wählen. Frische und Qualität werden ebenfalls versprochen. Knuspr startet mit einem Logistikzentrum in München. Die Vorbereitungen laufen, unter anderem werden noch Mitarbeiter gesucht. Weitere Standorte hat knuspr für Frankfurt, Stuttgart, Hamburg, Köln und weitere Städte angekündigt.

Knuspr ist Teil von Rohlik, einem tschechischen E-Food Anbieter der mit 2 Logistikzentren in Prag und Brünn 500.000 Kunden in 9 Städten in Tschechien beliefert. Geliefert wird hier sogar innerhalb von 2 Stunden. Für 2020 werden 300 Millionen € Umsatz erwartet. Wie erfolgreich der Start in Deutschland in der 2. Jahreshälfte 2021 werden wird, ist sehr spannend. Noch kann nicht abgesehen werden ob die Pandemie bis dahin durch den Impstoff eingedämmt ist und ob nach Corona weiterhin vermehrt Lebensmittel im Internet gekauft werden.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.

Amazon, Apple, Microsoft & Co. – Die 10 wertvollsten Marken der Welt

Aus der aktuellen BrandZ-Rangliste der 100 wertvollsten Marken geht hervor: Amazon liegt mit einem Markenwert von über 400 Milliarden US-Dollar weiterhin vorne. Auch interessant: TikTok erreicht erstmals eine Platzierung unter den Top 100.

der NETFLIX Effekt – und was Online Marketer daraus lernen können

Es war eigentlich noch nie besonders schlau einzelne Online Marketing Disziplinen quasi als Individualsportart zu betrachten. Nur wer im Team disziplin- und kanalübergreifend agiert, kann und wird langfristig Erfolg haben. Der NETFLIX Effekt beschreibt dies eindrücklich und zeigt auf, wie sich unterschiedliche Kanäle gegenseitig synergetisch befruchten können.

Logistikunternehmen am Limit: französische Logistikpartner von DHL verhängen Annahmestopp

Die Vorweihnachtszeit ist schon seit vielen Jahren jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung für Logistikunternehmen wie DHL, weil immer mehr Menschen ihre Weihnachtsgeschenke online bestellen. Und seit Corona explodieren diese Zahlen nochmal um ein Vielfaches. Das hat nun dazu geführt, dass Frankreichs Zustelldienste und DHL-Partner völlig überfordert sind. Für den 09.12. und 10.12.2020 herrscht ein kompletter Annahmestopp.