Instagram Shopping wird erweitert. Jetzt können auch über IGTV Produkte angeboten werden. Reels folgt bald. Es besteht das Risiko, dass dadurch User zu weniger kommerziellen Netzwerken wechseln.
Instagram Shopping wird erweitert. Jetzt können auch über IGTV Produkte angeboten werden. Reels folgt bald. Es besteht das Risiko, dass dadurch User zu weniger kommerziellen Netzwerken wechseln.

Produktverkauf über IGTV ab sofort möglich

Bei Instagram ist es Influencern und Unternehmen von nun an möglich, Produkte über IGTV zu vertreiben. Dies und einige weitere Infos wurde von einem Vertreter des sozialen Netzwerks gegenüber marketingdive.com per Mail bestätigt. Die Erweiterung der Verkaufsmöglichkeiten innerhalb der verschiedenen Funktionen der beliebten Plattform hat sich immer deutlicher abgezeichnet. In Brasilien wird bereits seit einiger Zeit getestet, wie die Möglichkeit Geld per WhatsApp zu versenden (Zahlungsabwicklung via Facebook Pay) bei den Nutzern ankommt. Facebook hat die Möglichkeit geschaffen, zentral einen Shop einzurichten und zu verwalten, der auch bei Instagram für den Verkauf von Produkten genutzt werden kann. Des Weiteren können Seitenbetreiber Ihre Accounts bei beiden Portalen nun in der Business Suite mit Inhalt füllen und Nachrichten beantworten. Mit der zielstrebigen Erweiterung von Instagram Shopping geht der Facebook Konzern einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung des Ziels, den Umsatz markant zu steigern.

Erweiterung auf Reels bis Ende des Jahres

Wie bereits berichtet, hat Instagram Anfang August sein Angebot um den Kurzvideodienst Reels erweitert. Auch beim Neuling unter den angebotenen Formaten wird die Shopping Funktion bis Ende 2020 eingeführt. TikTok, der große Konkurrent im Kampf um die Aufmerksamkeit der jüngeren Zielgruppe, gewährt seinen Influencern bisher nur die Möglichkeit Produkte in Ihrem Profil zu verlinken. Der Marketingstil von Instagram Reels mit Tanzvideos und Hashtag-Challenges ist von TikTok übernommen worden. Hinsichtlich Werbe- und Verkaufsmöglichkeiten ist der Platzhirsch Instagram dem Frischling TikTok mit der Markierungsmöglichkeit in den Videos nun noch weiter voraus.

Indem wir Instagram Shopping auf IGTV und Reels bringen, machen wir es einfach, direkt von Videos aus einzukaufen. Und im gleichen Zug helfen wir Verkäufern, ihre Geschichte zu erzählen, Kunden zu erreichen und ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Justin Osofsky, Chief Operating Officer von Instagram, in einer Presseerklärung

Chancen & Risiken

Viele Influencer auf Instagram haben sehr enge und emotionale Bindungen zu Ihren Followern aufgebaut. Das Potential für Verkäufe ist dementsprechend sehr groß. Es besteht allerdings das Risiko, dass sich durch die neuen Werbe- und Verkaufsmöglichkeiten die User Experience verändert und/oder verschlechtert. Keine User mit der Kommerzialisierung der beliebten Plattform zu verstimmen und den Umsatz trotzdem deutlich zu steigern, ist ein schmaler Grat. Abmeldungen oder ein sinkendes Engagement von Nutzern könnten die Folge sein.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Clubhouse Invite – so bekommst Du eine Einladung für die neue App

Selten gab es in Deutschland eine Social Media Plattform, die derartig schnell wächst. Und das trotz künstlicher Verknappung der Registrierungsmöglichkeit, denn wer dabei sein möchte, der braucht nicht nur ein IOS Device (iPhone oder iPad), sondern einen Invite (engl. Einladung) für Clubhouse. Und genau diese Einladungen zu Clubhouse sind aktuell heiß begehrt.

Pinterest: Umsatzstarkes 1.Quartal

Pinterest hat sein neuestes Performance-Update für das 1. Quartal 2021 veröffentlicht: Die soziale Plattform verzeichnet einen stetigen Anstieg sowohl der Nutzerzahlen als auch des Umsatzes. Monatlich nutzen 478 Millionen Menschen Pinterest – an diese Zahl kommen selbst Twitter, LinkedIn und Reddit nicht heran.

Facebook kündigt Audio-Tools an

“Bringing Social Audio Experience to Facebook” – Das soziale Netzwerk hat sein brandneues Audio Format angekündigt. Das oft als Clubhouse-Kopie bezeichnete Tool bietet allerdings weit mehr Features als der Vorreiter. Monetarisierbare Live-Audio-Räume, spezielle KI-Tools und integrierte Podcasts bringen Social Audio zu Facebook.

YouTube: Plattform Nummer 1 für In-App-Käufe

In-App-Käufe auf YouTube gehen durch die Decke! Auf keiner anderen Plattform wird so viel Geld ausgegeben wie auf YouTube – nicht einmal auf Tinder. Ein aktueller Bericht über weltweite App-Ausgaben schreibt dem Video-Streaming-Dienst den höchsten Consumer Spend zu. Damit verdrängt YouTube die Dating-App Tinder vom 1. Platz.