Wie der Name Watch Together schon sagt, kann man jetzt im Facebook Messenger zusammen Videos anschauen. Oder zusammen an Fitness Kursen teilnehmen. Mit der neuen Funktion ergeben sich neue Möglichkeiten - für Nutzer und Seitenbetreiber.
Wie der Name Watch Together schon sagt, kann man jetzt im Facebook Messenger zusammen Videos anschauen. Oder zusammen an Fitness Kursen teilnehmen. Mit der neuen Funktion ergeben sich neue Möglichkeiten – für Nutzer und Seitenbetreiber. Bild: Facebook

Watch Together

Jeden Tag werden mehr als 150 Millionen Videoanrufe mit dem Facebook Messenger getätigt. Und mehr als 200 Millionen Videos über den Messenger verschickt. Deswegen hat Facebook Watch Together für den Messenger angekündigt. Mit der neuen Funktion können Videos nicht mehr nur einfach an jemanden geschickt werden. Man kann Videos jetzt auch mit bis zu 8 Teilnehmern während einem Videoanruf gemeinsam anschauen. Und sich gemeinsam amüsieren. Wie das aussieht, hat Facebook in diesem Video dargestellt.

Neue Möglichkeit für Seitenbetreiber

In Messenger Rooms können bis zu 50 Personen gemeinsam ein Video anschauen. Und somit z.B. gemeinsam an Fitnesskursen teilnehmen. Aber auch Mal- oder Backkurse und vieles mehr ist mit Watch Together möglich. Seitenbetreiber haben durch die neue Funktion eine weitere Möglichkeit bekommen, ihre Follower zu begeistern.

Mit Watch Together können bis zu 50 Personen gleichzeitig an einem Fitnesskurs teilnehmen. Seitenbetreiber können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Follower begeistern.
Mit Watch Together können bis zu 50 Personen gleichzeitig an einem Fitnesskurs teilnehmen. Seitenbetreiber können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Follower begeistern. Bild: Facebook

So funktioniert Watch Together

Wenn man einen Videoanruf oder einen Messenger Room gestartet hat, kann man im Menü “Watch Together” auswählen. Dann muss noch das Video ausgesucht werden, dass zusammen angeschaut werden soll. Facebook hat zusammen mit der Fitnesstrainerin Melissa Alcantara ein paar Fitnessvideos erstellt. Wer zum testen der Funktion gemeinsam mit seinen Freunden trainieren will, muss einfach nach ihrem Namen suchen. Der Messenger soll im Laufe der Woche weltweit aktualisiert und um Watch Together ergänzt werden.

Fazit: Die Idee von Watch Together ist ziemlich cool! Man darf gespannt sein, ob es nach einem erfolgreichen Test im Messenger auch bei WhatsApp eingeführt wird. Dann hoffentlich auch mit YouTube Videos. Oder Videos, die man von anderen bei WhatsApp geschickt bekommen hat. Vielleicht kann man bald auch zusammen Serien schauen. Oder Fußballspiele zusammen anschauen. Wir werden sehen.

Schreibe einen Kommentar

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Clubhouse Invite – so bekommst Du eine Einladung für die neue App

Selten gab es in Deutschland eine Social Media Plattform, die derartig schnell wächst. Und das trotz künstlicher Verknappung der Registrierungsmöglichkeit, denn wer dabei sein möchte, der braucht nicht nur ein IOS Device (iPhone oder iPad), sondern einen Invite (engl. Einladung) für Clubhouse. Und genau diese Einladungen zu Clubhouse sind aktuell heiß begehrt.

Pinterest: Umsatzstarkes 1.Quartal

Pinterest hat sein neuestes Performance-Update für das 1. Quartal 2021 veröffentlicht: Die soziale Plattform verzeichnet einen stetigen Anstieg sowohl der Nutzerzahlen als auch des Umsatzes. Monatlich nutzen 478 Millionen Menschen Pinterest – an diese Zahl kommen selbst Twitter, LinkedIn und Reddit nicht heran.

Facebook kündigt Audio-Tools an

“Bringing Social Audio Experience to Facebook” – Das soziale Netzwerk hat sein brandneues Audio Format angekündigt. Das oft als Clubhouse-Kopie bezeichnete Tool bietet allerdings weit mehr Features als der Vorreiter. Monetarisierbare Live-Audio-Räume, spezielle KI-Tools und integrierte Podcasts bringen Social Audio zu Facebook.

YouTube: Plattform Nummer 1 für In-App-Käufe

In-App-Käufe auf YouTube gehen durch die Decke! Auf keiner anderen Plattform wird so viel Geld ausgegeben wie auf YouTube – nicht einmal auf Tinder. Ein aktueller Bericht über weltweite App-Ausgaben schreibt dem Video-Streaming-Dienst den höchsten Consumer Spend zu. Damit verdrängt YouTube die Dating-App Tinder vom 1. Platz.