Facebook Messenger
Im Facebook Messenger kann man bald auch geschäftliche Nachrichten empfangen und verschicken.

Facebook hat festgestellt, dass sich über 90 % aller Administratoren von Business Seiten privat mit dem Messenger Nachrichten austauschen. Deswegen ist es bald möglich, im Messenger zwischen privaten und geschäftlichen Konten hin und her zu wechseln.

Die Benachrichtigungsfunktion wird auf alle verknüpften Konten erweitert. Dadurch können Unternehmen und Ihre Mitarbeiter zukünftig ganz einfach und bequem auf Kundenanfragen antworten.

Bild: Facebook

Der Posteingang für Geschäftskunden wurde in der Messenger-App auf iOS eingeführt und wird in den nächsten Wochen in der Android-App verfügbar sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Facebook: Schluss mit feucht-fröhlicher Datensammlung nach BGH-Urteil

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden: Facebook muss die Zusammenführung von Nutzerdaten aus Facebook, WhatsApp, Instagram und Co. vorerst beenden. Damit wird ein anderes Urteil aus dem Jahr 2019 zusätzlich bekräftigt.

LinkedIn ändert die Algorithmen für den Feed

LinkedIn beachtet in den Algorithmen nun die Aufenthaltsdauer, um ihren Usern bessere Inhalte im Feed ausspielen zu können. Wir zeigen Dir, wie der Algorithmus bisher funktionierte und was sich nun ändert.

Facebook: Datenpanne trotz eigener Auflagen

Mit dem Datenmissbrauch rund um Cambridge Analytica und Facebook ereignete sich 2018 einer der wohl größten Datenschutz-Skandale überhaupt. Jetzt räumte Facebook ein, erneut gegen eigene Auflagen verstoßen zu haben.

400 Millionen Dollar für Giphy: Facebook setzt auf GIFs

Facebook kauft GIF-Plattform Giphy für 400 Millionen Dollar. Dabei steht die Integration mit Instagram im Vordergrund: GIFs sollen in Zukunft einfacher in Stories eingebunden werden können.