Informationen zur US-Wahl bei Facebook
Informationen zur US-Wahl bei Facebook. (Bild: Facebook)

Inhalte des Informationszentrum zur Wahl

  • Posts von überprüften lokalen Wahlbehörden mit Ankündigungen und Änderungen des Wahlverfahrens. Nutzer können entscheiden, ob sie über solche Posts benachrichtigt werden oder nicht
  • Hinweise zur Registrierung und wer wahlberechtigt ist
  • Informationen über die Beantragung eines Briefwahlscheins
  • Hinweise für Wähler aus dem Militär und aus Übersee
  • Daten und Wahllokale für die vorzeitige Stimmabgabe
  • Informationen und Links, die den Menschen helfen sollen, ihre Wahl am Wahltag zu planen: Zeitpunkt, Ort und notwendige Unterlagen

Mehr Kontrolle und Transparenz bei politischen Anzeigen

Facebook schafft die Möglichkeit Anzeigen, die den politischen Haftungsausschluss “Paid for by” tragen, abzuschalten. Für soziale Themen und Anzeigen von Kandidaten oder politischen Organisationen. Die Abschaltung ist auf Facebook oder Instagram direkt von jeder Anzeige zu politischen oder sozialen Themen aus möglich. Oder über die Anzeigeneinstellungen der einzelnen Plattformen.

Zukünftig ist der Hinweis “Bezahlt von” auch ersichtlich, wenn jemand eine bezahlte Anzeige teilt. In der Vergangenheit kam teilweise Verwirrung auf, weil bei geteilten Anzeigen nicht direkt ersichtlich war, wer für die Anzeige verantwortlich ist und sie bezahlt.

Videos über die neuen Anzeigeeinstellungen

Video: Anzeigeeinstellungen Facebook

Video: Anzeigeeinstellungen Instagram

Übersicht, wer wie viel für politische Werbung ausgibt

Desweitern wird Facebook transparent und für alle Nutzer einsehbar auflisten, welche Einzelpersonen und politischen Organisationen wie viel für Anzeigen bei Facebook ausgeben:

Video: Übersicht der Ausgaben für politische Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Facebook: Schluss mit feucht-fröhlicher Datensammlung nach BGH-Urteil

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden: Facebook muss die Zusammenführung von Nutzerdaten aus Facebook, WhatsApp, Instagram und Co. vorerst beenden. Damit wird ein anderes Urteil aus dem Jahr 2019 zusätzlich bekräftigt.

LinkedIn ändert die Algorithmen für den Feed

LinkedIn beachtet in den Algorithmen nun die Aufenthaltsdauer, um ihren Usern bessere Inhalte im Feed ausspielen zu können. Wir zeigen Dir, wie der Algorithmus bisher funktionierte und was sich nun ändert.

Facebook: Datenpanne trotz eigener Auflagen

Mit dem Datenmissbrauch rund um Cambridge Analytica und Facebook ereignete sich 2018 einer der wohl größten Datenschutz-Skandale überhaupt. Jetzt räumte Facebook ein, erneut gegen eigene Auflagen verstoßen zu haben.

Umfrage: was hältst Du vom neuen Sprachnachrichten-Feature von Twitter?

Love it or hate it: Sprachnachrichten sind für vielen Nutzer ein sehr praktisches und häufig eingesetztes Feature, nicht nur auf Twitter. Auf anderen modernen und angesagten Kommunikationskanälen, wie z.B. Whatsapp, sind Sprachnachrichten mittlerweile Standard. Wie siehst Du das?