E-Commerce Umsatz Deutschland 2020
Der E-Commerce Umsatz in Deutschland und weltweit steigt begünstigt durch Corona stark an. Bild: Pixabay

E-Commerce Umsatz steigt im Jahr 2020 exponentiell an

Der Onlineabsatz steigt seit Jahren weltweit an. Am Black Friday 2020 gab es einige Rekorde, die die Dynamik im Onlinehandel abbilden und das Nutzerverhalten anschaulich darstellen. Adobe Analytics hat vorausgesagt, dass der Cyber Monday 2020 den E-Commerce in bisher ungekannte Höhen treibt. Finale Zahlen liegen bis dato noch nicht vor. Diese Woche wurde viel über die Rekordzahlen vom vergangenen Wochenende berichtet. Die wichtigsten Fakten gibt’s von uns auf einen Blick:

Faktensammlung zur Entwicklung des Onlinehandels im Jahr 2020

Daten von Shopify für Deutschland

  • 68 % des Umsatzes kam über mobile Endgeräte zustande, nur 32 % an Desktop PC’s
  • Durchschnittlicher Warenkorb: 75,05 € (2019: 63,44 €)
  • Weltweit mehr als 2 Milliarden € Umsatz, das entspricht einem Anstieg von 75 %

Daten von Klarna für Deutschland

  • 56 % mehr Umsatz am Black Friday 2020 im Vergleich zu 2019
  • Der Umsatz der 66- bis 75-jährigen stieg dabei am stärksten
  • Elektronikartikel waren am stärksten gefragt – am Black Friday wurden so viele verkauft wie sonst in einem Monat
  • Es wurden 3554 % mehr von Ihnen verkauft als an einem durchschnittlichen Tag 2020

Daten von Adobe Analytics für die USA

  • Black Friday Umsatz in den USA 2020: ca. 9 Milliarden $
  • Das sind 22 % mehr als am Black Friday 2019
  • 40 % des Umsatz entfiel auf Smartphones
  • Auch Alkohol und Lebensmittel wurden online gekauft
  • Für den Cyber Monday werden bis zu 12,7 Milliarden $ Umsatz progrostiziert – das wären ca 35 % mehr als letztes Jahr

Weitere Zahlen

  • Daten von Sensormatic Solutions für die USA: verglichen mit 2019 52,2 % weniger Umsatz im stationären Handel am Black Friday
  • Springer: Black Friday-Umsatz am Desktop durchschnittlich höher als an mobilen Endgeräten
  • Searchenglineland: Anstieg von Umsatz mit Produkten die zur Abholung angeboten werden am Black Friday
  • Amazon: Allein die Händler generieren über das Thanksgiving Wochenende 4,8 Milliarden $ Umsatz, + 60 %, ohne Eigenhandel von Amazon
  • Im 1. Halbjahr 2020 stieg der Onlineumsatz von Artikel des täglichen Lebens im Vergleich zu 2019 um 35,7 %

Fazit

Eine E-Commerce Strategie ist für die meisten Unternehmen unverzichtbar. Wer sich darüber noch keine Gedanken gemacht hat, sollte spätestens jetzt damit anfangen. Mobile Endgeräte, ältere Menschen und auch Alltagsprodukte sollten unter vielen anderen Aspekten keinesfalls außer Acht gelassen werden.

Quellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

der NETFLIX Effekt – und was Online Marketer daraus lernen können

Es war eigentlich noch nie besonders schlau einzelne Online Marketing Disziplinen quasi als Individualsportart zu betrachten. Nur wer im Team disziplin- und kanalübergreifend agiert, kann und wird langfristig Erfolg haben. Der NETFLIX Effekt beschreibt dies eindrücklich und zeigt auf, wie sich unterschiedliche Kanäle gegenseitig synergetisch befruchten können.

Marke stärken mithilfe von Videos

COVID-19 hat die persönliche Connection zum Publikum bzw. zum Kunden auf Eis gelegt. Ein guter Grund, den Fokus auf Videos zu legen. Doch welche Filmformate, Gesprächsfunktionen und Bereitstellungsoptionen eignen sich am besten für Dein Publikum und Deine Ziele?

Was sind Leadmagneten und wie kannst du sie für dein Online Marketing nutzen?

Um neue Interessenten (Leads) und Kunden zu gewinnen, gibt es ein Instrument, welches sich schon seit längerer Zeit bewährt hat: Der Leadmagnet. Das ist nicht etwa eine Erfindung des Online-Marketings, wird dort aber sehr erfolgreich eingesetzt. Ein Magnet, der Leads (kontaktierbare Personen) anzieht.