Bing testet im Moment die Anzeige einer geschätzten Lesezeit im Snippet.
Bing testet im Moment die Anzeige einer geschätzten Lesezeit im Snippet. Man darf gespannt sein, ob bald alle Snippets bei Bing ergänzt werden & wie sich das auf das Klickverhalten der User auswirkt. Foto von EVG Culture von Pexels.

Screenshot bei Twitter aufgetaucht

Bei Twitter ist ein Screenshot eines BING-Snippets aufgetaucht, das die geschätzte Lesezeit beinhaltet:

Anzeichen für einen Test

In der deutschen Version zeigt BING heute (04.02.2021) bei einigen Suchanfragen noch kein Snippet, das die geschätzte Lesezeit angibt. Barry Schwartz berichtet auf seroundtable.com ebenfalls, dass er selbst bei BING keine geänderten Snippets sieht bzw. die neue Darstellung nicht reproduzieren kann. Er veröffentlichte dafür einen Screenshot, der ihn per Mail erreichte:

Frank Sandtmann, veröffentlicht auf seroundtable.com

Aus welcher Quelle bezieht BING die geschätzte Lesezeit?

Es gibt kein offizielles Statement seitens BING zum Test. Deswegen ist fraglich, ob die geschätzte Lesezeit der Suchmaschine mittels strukturierten Daten geliefert werden muss. Oder ob BING die geschätzte Lesedauer bei der Indexierung selbst berechnet.

Je nachdem ob & wie BING flächendeckend eine geschätzte Lesezeit einführt, ist es spannend wie das Klickverhalten der User dadurch beeinflusst wird. Wer eine schnelle Antwort sucht klickt vermutlich eher nicht auf einen Artikel mit einer geschätzten Lesezeit von 5 Minuten.

Wenn BING seine Snippets dauerhaft mit der Angabe der geschätzten Lesezeit ergänzt, kann sich das möglicherweise auch auf die CTR auswirken und muss dann ausgiebig getestet werden. Wobei hier mehr nicht unbedingt besser sein muss, denn es wird User geben, die bei der Suche einen längeren Text erwarten (und Zeit haben den langen Text zu konsumieren), und es wird auch Benutzer geben, denen eine lange Lesedauer nicht passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.