rich results
Mit Markups Rich Results in den Suchergebnissen zu erzielen erhofft sich mit Sicherheit jeder Webmaster & SEO – umso enttäuschender, wenn es nicht klappt, obwohl technisch alles korrekt umgesetzt ist. John Mueller gibt Ratschläge, was man bei Problemen tun kann.

Die Generierung von Rich Results in den Suchergebnissen wurde in der letzten Google Search SEO-Sprechstunde vom 26.02. thematisiert.

In der Diskussion geht John Mueller von Google auf drei mögliche Gründe ein, warum die strukturierten Daten einer Website keine Rich Results in der Suche generieren.

Kurz zur speziellen Fragestellung in der Diskussionsrunde: Stefan Pioso, Global SEO Lead für Amazon Music, hatte Fragen bezüglich strukturierter Daten für Breadcrumbs. Obwohl diese korrekt eingesetzt werden und auch in der Search Console auftauchen, generieren sie keine Rich Results in den Suchergebnissen. Was könnten Gründe hierfür sein?

Folgende Tipps gab Mueller hierzu.

John Mueller über strukturierte Daten

Wenn strukturierte Daten keine Ergebnisse in der Google-Suche erzeugen, könnte es dafür eine von drei möglichen Erklärungen geben:

1. Das Markup ist ungültig

2. Der spezifische Anwendungsfall entspricht nicht den Google-Richtlinien

3. Die Website hat ihre Rich Results-Privilegien aufgrund eines früheren Qualitätsverstoßes verloren

Mueller räumt ein, dass es unwahrscheinlich ist, dass Breadcrumb-strukturierte Daten gegen Google-Richtlinien verstoßen würden. Ob das Markup gültig ist, ließe sich mit den Test-Tools von Google schnell feststellen.

Technisch alles korrekt – was dann?

Wenn aus technischer Sicht alles korrekt ist und das fragliche Markup nicht gegen die Richtlinien von Google verstößt, könnte der Qualitätsalgorithmus von Google die Ursache sein.

Wenn eine Website zuvor gegen die Google-Richtlinien mit falscher Verwendung von strukturierten Daten verstoßen hat, dann ist es möglich, dass die Website keine Rich Results-Privilegien mehr hat.

Folgenden Tipp gibt John Mueller, um eventuelle Qualitätsprobleme festzustellen:

“Führen Sie eine “site:”-Abfrage für Ihre Website durch. Wenn dort Rich Results angezeigt werden, aber nicht bei normalen Suchanfragen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass Google mit Ihrer Website nicht ganz zufrieden ist.”

Weiterhin rät er, falls die Ursache des Problems unklar bleibt, sich an den Google Support Foren zu wenden:

“What I would otherwise do is, if you continue to see this over a longer period of time – like you give it a couple of weeks and it still doesn’t show up – I would definitely post in the help forum and get input from other people there with specific queries you’re using and specific URLs you’re looking at.”

Die komplette Diskussion über Rich Results der SEO-Sprechstunde siehst Du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Externe Trafficschätzung ist jetzt auch mit SISTRIX möglich

Das SEO-Monitoring Tool SISTRX erweitert wieder einmal die Funktionen ihrer Toolbox. Neuestes Beta-Features ist die Trafficschätzung und Klickverteilung. Für eine externe Analyse von Wettbewerbern bietet die Toolbox nun noch mehr hilfreiche Daten für Webmaster und SEOs.

Logistikunternehmen am Limit: französische Logistikpartner von DHL verhängen Annahmestopp

Die Vorweihnachtszeit ist schon seit vielen Jahren jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung für Logistikunternehmen wie DHL, weil immer mehr Menschen ihre Weihnachtsgeschenke online bestellen. Und seit Corona explodieren diese Zahlen nochmal um ein Vielfaches. Das hat nun dazu geführt, dass Frankreichs Zustelldienste und DHL-Partner völlig überfordert sind. Für den 09.12. und 10.12.2020 herrscht ein kompletter Annahmestopp.