Google testen die Anzeige von geschätzten Kosten von Hausdienstleistungen
Bei Twitter ist ein Screenshot aufgetaucht, der die geschätzten Kosten von Google für eine Dachreparatur in Hackensack, New Jersey zeigt.

“Geschätzte Kosten in deiner Nähe”

Bei Twitter ist ein Screenshot aus Hackensack, New Jersey, USA aufgetaucht. Dieser zeigt “Estimated cost near you” als Teil der SERP. Wie der Name sagt beinhaltet die Box eine Kostenschätzung. In diesem Fall werden die Kosten für die Reparatur eines Daches auf 226 bis 272 $ geschätzt. Die Gesamtsumme setzt sich aus Labor Cost/Arbeitskosten von 215 bis 261 $ und Material cost/Materialkosten von 11 $ zusammen.

Statement von Google

“Wir sind bestrebt, relevante Informationen anzuzeigen, die den Menschen helfen, Entscheidungen zu treffen. Als Teil davon führen wir ein Experiment mit Homewyse durch, um lokale Kostenvoranschläge in den lokalen Ergebnissen anzuzeigen, wenn Nutzer auf Google nach ausgewählten Arten von Hausdienstleistungen suchen”

Ein Google-Sprecher gegenüber searchengineland.com

Die Quelle der geschätzten Kosten

Es handelt sich um organische Suchergebnisse. Die Preisangaben stammen nicht aus Anzeigen. Es handelt sich auch um keine Form von Google Guaranteed oder Google Local Service Ads.

Die Daten für die Schätzung der Kosten bezieht Google bei Homewyse. homewyse.com ist aktuell nicht erreichbar, in der Google Suche findet man dafür folgende Description:

“Homewyse ist die faktenbasierte, unabhängige Referenz für Kostenvoranschläge für Heimprodukte, Installationen und Dienstleistungen.”

Meta Description von homewyse.com, gefunden in der Google Suche am 16.03.2021 um 09:30

Auswirkungen der Kostenvoranschläge bei Google auf Handwerksbetriebe

Barry Schwartz gibt in seinem Beitrag auf searchengineland.com zu bedenken, dass ihm der Preis sehr niedrig erscheint. Gerade die Angabe von 11 $ Materialkosten sind wohl selbst bei einem sehr kleinen Dach eher unwahrscheinlich.

Wenn Google allerdings im großen Stil Kostenvoranschläge anzeigt, werden lokale Handwerker mit diesen Preisen konfrontiert. Sofern die Kosten eines Betriebs höher sind als die bei der Suchmaschine angezeigten, könnte das zu verärgerten Kunden und schlechten Bewertungen im My Business Profil führen.

Dementsprechend liegt es im Interesse der Handwerksbetriebe, dass sofern es zum Livebetrieb kommt auch wirklich realistische geschätzte Kosten angezeigt werden, die bei den Verbrauchern keine falschen Erwartungen wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.