Google hat den Cumulative Layout Shift weiterentwickelt.
Um die Layout-Verschiebungen von Seiten mit langen Sitzungen und vielen Aktualisierungen zielführender messen zu können, hat Google den CLS weiterentwickelt.

Weiterentwicklung der CLS-Metrik

Das Chrome Speed Metrics-Team von Google hat in einem Blogbeitrag darüber informiert, wie der Cumulative Layout Shift weiterentwickelt wurde. Das Team verfolgt das Ziel, die CLS-Metrik für Seiten die lange geöffnet sind fairer zu gestalten. In die Änderung ist eine Menge sehr hilfreiches Feedback aus der Entwickler-Community geflossen. Google hat umfangreich analysiert wie sich verschiedene Änderungen auf die Werte von vielen Websites ausgewirkt hätten.

Das Ergebnis: Messung von Layout-Verschiebungen in Sitzungsfenstern á 5 Sekunden mit einer Sekunde Abstand.

Im Großen und Ganzen wird nur ein kleiner Teil der Webmaster dieser Welt etwas von der Veränderung spüren. Denn ein großer Teil der Seiten weißt wenig bis gar keine ungewünschten Änderungen am Layout auf.

Seiten mit kontinuierlichen Layout-Verschiebungen

Es gibt einige Seiten, bei denen sich das Layout durchgehend verschiebt. Zum Beispiel Sportergebnisseiten, die sich bei jeder Aktualisierung der Ergebnisse ein wenig ändern. Google bezeichnet solche Änderungen als ärgerlich. Aber sie werden mit der Zeit nicht ärgerlicher. Um sicherzustellen, dass die Messung solcher Layout-Verschiebungen gedeckelt wird, werden die Daten für den CLS in aufeinanderfolgenden 5-Sekunden-Zeitfenstern ermittelt. Die Metrik ergibt sich aus einem Mittelwert der Zeitfenster.

Folgende Grafik zeigt beispielhaft die Messung in 3 Zeitfenstern, wobei die blauen Balken die unterschiedlich starken Verschiebungen der Website darstellen:

Quelle: seroundtable.com

CLS im Search Console Bericht bereits aktualisiert

13. April

Die CLS-Metriken wurden aktualisiert, um eine genauere Darstellung der Layout-Verschiebungen auf der Seite wiederzugeben. Möglicherweise sehen Sie Änderungen im CLS-Status Ihrer Seite (meist positiv), die diese Änderung widerspiegeln.

support.google.com

Fazit

Es hat sich viel getan, seit Google die Core Web Vitals angekündigt hat. In der finalen Phase, bevor die neuen Metriken im Mai Rankingfaktor werden, wurde seitens Google vieles vorangetrieben. Und WordPress hat erfreulicherweise mit einem Update für den hauseigenen Gutenberg Editor reagiert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.