video einbetten oder uploaden - google
Videos aus externen Quellen sind kein Problem für SEO – sagt John Mueller von Google.

Laut John Mueller von Google spielt es für die Suchmaschinenoptimierung keine Rolle, ob externe Videos in den Content eingebettet werden oder per Upload eingebunden werden.

Das Thema Video-SEO wurde am 29. Januar in der SEO-Sprechstunde angesprochen und diskutiert. Auf die Frage, ob es besser ist, eigene Videos zu hosten, anstatt sie aus anderen Quellen einzubetten, antwortet Mueller, dass Google beides in Bezug auf SEO gleich behandelt.

Mueller weist auf die Tatsache hin, dass Websites, die ihre eigenen Videos hosten, in der Regel von einem separaten CDN (Content Delivery Network) bereitgestellt werden. Technisch gesehen ist das eine separate Website und nicht unähnlich zu einem eingebetteten Video. Letztendlich geht es darum, den Inhalt richtig indexierbar zu machen und sicherzustellen, dass die Benutzer mit dem Erlebnis zufrieden sind. Wenn diese beiden Anliegen erfüllt sind, ist aus Sicht von Google alles in Ordnung.

“It’s essentially the same. It’s very common that you have a separate CDN (content delivery network) for videos, for example, and technically that’s a separate website. From our point of view if that works for your users, if your content is properly accessible for indexing then that’s perfectly fine.”

John Mueller, SEO Office Hours am 29. 01.2021

Eine ähnliche Frage in der Sprechstunde bezog sich konkreter auf die Suche. So gibt es die weit verbreitete Meinung unter SEOs, dass das Hosten eigener Videos besser ist, um die eigene Seite bei der Suche nach Videos auftauchen zu lassen. Wenn die Seite hingegen Videos von YouTube einbetten würde, dann würde folglich auch YouTube als Quelle für den Inhalt auftauchen.

John Mueller wurde gefragt, ob das tatsächlich der Fall ist. Er antwortete, dass Google entweder die YouTube-Landingpage in den Suchergebnissen ausspielen könnte, oder aber die Webseite, in die das Video eingebettet ist. Wenn die Seite, auf der das Video eingebettet ist, bessere Informationen enthält, kann Google sie der YouTube-Seite vorziehen, da sie für Suchende als nützlicher angesehen wird.

In dem Sinne, hier das eingebettete Video der SEO-Sprechstunde am 29. Januar:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Google Core Update Dezember 2020: Gewinner & Verlierer

Am 03. Dezember war es so weit: ein neues Google Core Update wurde ausgerollt! Es lassen sich bereits Auswirkungen der jüngsten Aktualisierungen beobachten. Lily Ray von Path interactive hat nun einige Daten für die USA analysiert und zusammengetragen.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.

Logistikunternehmen am Limit: französische Logistikpartner von DHL verhängen Annahmestopp

Die Vorweihnachtszeit ist schon seit vielen Jahren jedes Mal aufs Neue eine Herausforderung für Logistikunternehmen wie DHL, weil immer mehr Menschen ihre Weihnachtsgeschenke online bestellen. Und seit Corona explodieren diese Zahlen nochmal um ein Vielfaches. Das hat nun dazu geführt, dass Frankreichs Zustelldienste und DHL-Partner völlig überfordert sind. Für den 09.12. und 10.12.2020 herrscht ein kompletter Annahmestopp.