duplicate content google
John Mueller erklärt in den aktuellen SEO-Sprechstunden, in welchen Fällen Duplicate Content auf Webseiten kein Problem hinsichtlich SEO darstellt.

John Mueller von Google klärt in den Google Search Central SEO-Sprechstunden vom 29. Januar ein Missverständnis über Duplicate Content auf: es sei kein negativer Ranking-Faktor für die Suche.

via GIPHY

Das Thema Duplicate Content wird immer wieder in SEO-Kreisen diskutiert. Auch in der Praxis und in Audits wird sehr auf eine korrekte Vorgehensweise bezüglich Duplicate Content geachtet.

Beeinflusst Duplicate Content das Ranking?

Und wenn ja – in welchem Ausmaß?

Die Wiederholung desselben Inhalts auf mehreren Seiten sei laut Mueller nichts, was schlechtere Ranking-Platzierungen für Webseiten bewirken würde. Mueller sagt, es sei normal, dass Websites eine gewisse Menge an doppelten Inhalten haben. Die Algorithmen von Google seien darauf ausgelegt, mit diesen Fällen umzugehen.

“With that kind of duplicate content it’s not so much that there’s a negative score associated with it. It’s more that, if we find exactly the same information on multiple pages on the web, and someone searches specifically for that piece of information, then we’ll try to find the best matching page.

John Mueller, SEO-Sprechstunde vom 29. Januar

“So if you have the same content on multiple pages then we won’t show all of these pages. We’ll try to pick one of them and show that. So it’s not that there’s any negative signal associated with that. In a lot of cases that’s kind of normal that you have some amount of shared content across some of the pages.”

John Mueller, SEO-Sprechstunde vom 29. Januar

Wenn ganze Content-Teile auf einer Website dupliziert sind, wird Google eben nur eine Seite ranken und die andere nicht ausspielen. Mehrere Kopien der gleichen Seite senden aber keine negativen Rankingsignale. Gleiches gilt für sich wiederholende Inhalts-Abschnitte auf einer Website, wie z. B. Inhalte im Header oder Footer.

Das eigentliche Problem ist folgendes: duplizierte Seiten können eine Website aufblähen und das Crawl-Budget auffressen -darauf wird aber im Video nicht weiter eingegangen.

Ein Beispiel

Um zu verdeutlichen, wie normal Duplicate Content sein kann, führt Mueller Beispiele an, auf die man immer wieder stößt.

So ist E-Commerce ein Bereich, in dem sich Inhalte überall wiederholen. Es ist üblich, dass Einzelhändler das gleiche Produkt verkaufen, und somit auch sehr ähnlichen Content für Produktbeschreibung etc. verwenden. Findet Google beim Crawlen solche Produktbeschreibungen auf verschiedenen Händler-Seiten, sendet das keine negativen Signale bzw. wird dies nicht negativ interpretiert.

Auch Footer von Websites verursachen laut Mueller keine Ranking-Probleme, obwohl sie technisch gesehen als doppelter Content gelten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

jetzt den KLICK.NEWS Newsletter abonnieren

Und wir halten Dich immer auf dem aktuellen Stand!

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren:

Google Chrome: URLs werden in Zukunft gekürzt

Google startet mal wieder einen Angriff auf die URL-Leiste. Der Browser Chrome 85 versteckt vollständige URLs – nur der Domain-Name bleibt bestehen. Was genau die Intention von Google ist bleibt offen. Nach eigenen Aussagen seien ungekürzte URLs für viele User “zu kompliziert”.

Joinclubhouse – Clubhouse App sorgt für Riesenhype

Seit einigen Tagen ist der Clubhouse Hype auch in Deutschland angekommen: die neue Plattform, die nur via Iphone bzw. IOS genutzt werden kann, stellt Audio-Chaträume zur Verfügung, die die Nutzer jederzeit kostenlos eröffnen können. Und damit springen die Entwickler nicht nur in eine Lücke im Umfeld der Social Media Plattformen, sondern nutzen auch die aktuelle Pandemie als Treiber für den Community-Aufbau.

Google Rankingfaktoren 2021 – diesen Fokus müssen Unternehmen jetzt setzen

Nichts ist so stetig wie die Veränderung. Wie verändern die Core Web Vitals und E-A-T die Rankings bei Google? Und was wird aus AMP, wenn ab 2021 auch Nicht-AMP-Seiten als Top Stories bei Google angezeigt werden? SEO-Experte Aleh Barysevich hat bei searchenginewatch.com seine Einschätzung dazu veröffentlicht. Wir fassen zusammen, packen unsere Expertise dazu und geben einen Ausblick auf 2021. Dem CLS – Cumulative Layout Shift (einer der 3 Core Web Vitals) – und E-A-T schenken wir dabei besondere Beachtung.

iContact übernimmt MOZ – Marktkonsolidierung schreitet voran.

Der Online Marketing Markt befindet sich auch 2021 in einem Stadium der Konsolidierung: der eMail-Marketing-Riese iContact hat nun den SEO-Spezialisten und Toolanbieter MOZ übernommen.